Brave Mädchen, böse Buben?

Inhalt

Jungs werden häufiger Opfer als Mädchen

Die Wahrscheinlichkeit zum Opfer von Gewalt zu werden ist für Knaben viel grösser als für Mädchen.

Wenn von Schlägereien berichtet wird, dann steht häufig der - männliche - Täter im Mittelpunkt. Dass das Opfer meistens auch männlich ist, scheint weniger zu interessieren. Man weiss aber auf Grund von Studien, dass Jungen in ihrer Kindheit und Jugend viel häufiger Opfer von körperlicher Gewalt werden als Mädchen.

Ausgenommen ist die sexuelle Gewalt, hier sind die Opfer häufiger Mädchen. Von Mobbing sind Knaben und Mädchen gleich stark betroffen.

Mehr als die Hälfte aller jugendlicher Täter sind gleichzeitig selber auch Opfer. Ausserdem geht man davon aus, dass alle Täter in ihrem Leben schon Opfererfahrungen gemacht haben. Dies ist ein Teufelskreis, denn man weiss, dass das Risiko zum Täter zu werden, zunimmt, wenn man selber Gewalt erfahren hat.

Autor/-in
Regina Jakob
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH

Diese Webseite verwendet Cookies

feel-ok.ch ist ein Angebot der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX, das Informationen für Jugendliche und didaktische Instrumente u.a. für Lehrpersonen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachpersonen der Jugendarbeit zu Gesundheitsthemen enthält.

20 Kantone, Gesundheitsförderung Schweiz, das BAG und Stiftungen unterstützen feel-ok.ch.

Cookies werden für die Nutzungsstatistik benötigt. Sie helfen uns, das Angebot deinen Bedürfnissen anzupassen und feel-ok.ch zu finanzieren. Dazu werden einige Cookies von Drittanbietern für das Abspielen von Videos gesetzt.

Bitte alle Cookies akzeptieren

Mit "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit am Ende der Seite ändern oder widerrufen.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder deine Einstellungen ändern möchtest, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Guide

Suchbegriff eingeben
Vorschlag aus der Liste wählen