Herkunft und Vorurteile

Inhalt

Vorurteile abbauen

Wie kannst du reagieren, wenn Kolleg/-innen vor dir Dinge nachplappern, mit denen du überhaupt nicht einverstanden bist?

Es kommt immer wieder vor, dass Leute ihre Vorurteile laut äussern. Und gerade dann, wenn man damit nicht einverstanden ist, stresst das ziemlich. Manchmal sind wir einfach still und gehen der Situation aus dem Weg. Manchmal geben wir der Person eins aufs Dach - mit Wörtern oder ganz handfest. Diese beiden Reaktionen haben eines gemeinsam: sie verändern die Denkweise der anderen Person NICHT.

Wie kannst du also bei anderen Vorurteile abbauen?

  • Vergiss nicht, dass wir alle Vorurteile haben! Dass jemand seine Vorurteile laut äussert, gibt dir die Chance, das Gespräch zu suchen - das ist eine tolle Gelegenheit!
  • Stelle Fragen. Versuche herauszufinden, welche mühsamen Erlebnisse hinter dieser Meinung stecken.
  • Versuche immer, das Gespräch auf die persönliche Ebene zu lenken und die Gefühlsebene anzusprechen. So kommst du weg von den Vorurteilen, hin zu einem echten Gespräch. Das geht gut, wenn du deinem Gegenüber Fragen stellst (Beispiele) „Bist du selber von Ausländern / Ausländerinnen schon provoziert oder angegriffen worden? Wie war das für dich?"

    „Es tönt so, als würden dir Muslime Angst einjagen. Woher kommt das?"

    „Denkst du wirklich, dass alle Dunkelhäutigen etwas mit Drogen zu tun haben? Kennst du auch Leute, für die das nicht stimmt?"

    „Hast du eine Ahnung, weshalb Männer Konflikte häufiger mit den Fäusten lösen? Woher kommt das?" 
  • Stelle dich nicht gegen die andere Person. Wenn du ihr zeigst, dass du das, was sie sagt, blöd findest, kommt es nur zum Streit, den meistens beide gewinnen wollen und bei dem niemand kritisch über die eigene Meinung nachdenkt. Doch genau das braucht es, um Vorurteile abzubauen.
Patronat
Autor/-in
Andi Geu