feel-ok.ch erklärt dir, wie Stress entsteht und wie du belastende Emotionen und Gedanken mit deiner Haltung, mit praktischen Tipps (u.a. im Bereich Schule und Familie) und mit Entspannungsübungen ausgleichen kannst.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Kurzfassung Stress», «Die Checkliste gegen Stress», «Audiogeführte Entspannungsübung: Reise durch den Körper», «Gedanken, Gefühle, Körper und Verhalten», «Bist du gestresst? Warum? Und dann?», «Tipps gegen den Schulstress», «Schlafqualität verbessern», «Was Jugendliche tun, um sich besser zu fühlen», «Prüfungsvorbereitung», «Konflikte mit Kollegen*innen» sowie «Verstehen und verstanden werden».

feel-ok.ch erklärt dir, wie du mit der Checkliste gegen Stress mehr Power gegen Stress erlangst, welche Ratschläge gegen Stresserlebnisse helfen, wie du dich entspannen kannst und wie du lernst, in verschiedenen Situationen «Nein zu sagen» (was gegen Stress wirksam ist). Stress kann die Schlafqualität beeinträchtigen. Trifft dies auf dich zu, können folgende Tipps für einen besseren Schlaf sorgen.

So hast du den Schulstress und den Prüfungsstress im Griff. Auch Probleme mit den Kollegen*innen lassen sich entschärfen. Hast du Streit mit deinen Eltern? Versuche auf dieser konstruktiven Weise mit ihnen zu reden.

Interaktiv
Besonders beliebt sind die Mini-Tests zu Stress, Stressrisiko, Nein sagen, Perfektionist sein und Prüfungsangst.

Stress besteht aus vielen Facetten, die sich in den unterschiedlichen Fragen und Antworten Jugendlicher in «Check Out» widerspiegeln.

Arbeiten Sie mit Jugendlichen?
feel-ok.ch bietet Arbeitsinstrumente an, um stresspräventive Themen mit Jugendlichen zu erarbeiten.

Zur Sitemap | Stress

Beruf · Freizeit · Selbstvertrauen · Vorurteile | Themenübersicht

Falls es dir schlecht geht, du immer wieder unter Stress leidest, den Eindruck hast, kaum etwas läuft, so wie du es gerne hättest, helfen dir diese Anlaufstellen weiter.

147.ch
Du kannst rund um die Uhr gratis und ohne deinen Namen zu nennen bei der Nummer 147 anrufen, dies bei grossen, aber auch bei kleinen Problemen (auf DE, FR oder IT). Die Berater*innen von 147 hören dir zu und geben dir Rat, was du in deiner Situation machen kannst.

feel-ok.ch/beratung
Anonym, kostenlos und kompetent beantworten Fachpersonen deine Fragen, besprechen mit dir deine persönliche Situation oder helfen dir, für deine Probleme eine Lösung zu finden.

Weitere Adressen von Beratungsangeboten, Projekten, Websites... | Stress

Stressprofi werden

Inhalt

Mit welchen Ressourcen kannst du die Stresssituation meistern?

Schritt 4: Ich verstärke die Ressourcen.

Mit den dazu passenden Ressourcen kannst du die Anforderungen meistern, die in dir Stress auslösen. Ressourcen sind z.B. Tipps, Zeit, Unterstützung von anderen Menschen, Infrastruktur, Websites, Geld, positive Gedanken...

Welche Ressourcen brauchst du für deine Anforderungen?

Emran

Emran: «a. Ich bitte die Lehrerin, mir Tipps zu geben, wie ich mich effizienter für den Test vorbereiten kann. b. Ich bitte den Trainer mir Übungen zu geben, die ich zu Hause machen kann, so dass ich nur 2-mal anstatt 3-mal pro Woche trainieren muss und trotzdem fit bleibe. c. Falls die Freundin mit den Hausaufgaben viel Hilfe braucht, bespreche ich mit meinen Kollegen, wer sonst noch mithelfen kann.»

Andrea

Andrea: «Ich plane genügend Zeit für das Lernen, damit ich bessere Noten bekomme. Ich frage den Lehrer, wie man besser lernt. Wenn ich etwas nicht verstehe, bitte ich den Lehrer und meine Kollegen um eine Erklärung. Ich schreibe alles auf, was ich verstehe, damit ich merke, dass ich nicht doof bin.»

Ryan

Ryan: «Ich kann eine schöne Präsentationsdatei vorbereiten, die mir als Spickzettel dient. Mit diesen Folien ist auch die Aufmerksamkeit der Klasse nicht immer auf mich gerichtet, was mich ein bisschen entspannt. Und weil die Folien schön aussehen, ist die Lehrerin vielleicht eher bereit, mir eine gute Note zu geben. Ich kann meine Präsentation zuerst allein in meinem Zimmer und später vor meiner Mutter üben. Vor der Präsentation werde ich tief ein- und ausatmen und an etwas Schönes denken. So werde ich mich beruhigen.»

Sajida

Sajida: «Ich kann lernen, wie man schnell kocht. Ich kann meine Eltern bitten, günstige Zubehöre zu kaufen (z.B. eine Mikrowelle), mit denen ich Zeit beim Kochen spare. Ich könnte mit meinem Bruder die Aufgabe teilen, zu kochen. Ich bitte meine Eltern, mir ein Trottinett zu kaufen, damit ich schneller zur Schule fahren kann. Falls ich zu spät komme, bitte ich die Lehrerin, mir zu erklären, was ich in der Schule verpasst habe.»

Kim

Kim: «Wenn alles nichts nutzt, könnte ich noch 147 anrufen oder mit unserer Schulsozialarbeiterin sprechen, und hoffen, dass sie mir helfen kann. Bis dann stelle ich mir vor, dass ich mit meinen Superkräften einen Schild habe, mit der ich die giftige Strahlung abschirme, von jenen, die gegen mich sind. Ich ignoriere sie und konzentriere mich auf die schönen Dinge des Lebens.»

Klicke auf den Avatar der Stressprofis, um die ausgefüllte Checkliste herunterzuladen.

Welche Ressourcen brauchst du, um eine Prüfung zu bestehen?

Dass du die Antworten der Prüfung kennst? Na klar, aber nicht nur…

Du brauchst genügend Zeit, zu lernen, aber auch ein ruhiges Zimmer, wo du studieren kannst; Vielleicht die Hilfe deiner Eltern, wenn du etwas nicht verstehst; Die Möglichkeit, mit deinen Freunden*innen zu lernen, falls du einen Motivationsschub brauchst; Ev. brauchst du auch Geld, um dir die Nachhilfe zu leisten; Eine Internetverbindung, um nach Informationen zu suchen, die für die Prüfung relevant sind; Und so weiter...

Das sind alle Ressourcen. Wenn du sie brauchst, davon zu wenig hast oder du sie ablehnst, wiegen die Ressourcen leichter als die Anforderungen, der Zeiger deiner Waage kippt nach links und du bist gestresst.

Ressourcen sind für diese Anforderungen zu leicht

Wie kannst du den Zeiger deiner Waage in eine senkrechte Position bringen? Das Gewicht der Ressourcen soll schwerer werden, nämlich von jenen, die für die aktuelle Anforderung relevant sind.

Welche Ressourcen brauchst du, um die stressigen Anforderungen zu meistern? 

Zeit, um Neues zu lernen? Die Gelegenheit, Fähigkeiten zu üben? Die Hilfe oder das Verständnis anderer Menschen? Vitamin B? Körperliche Fitness? Die Möglichkeit, selbstständige Entscheidungen zu treffen? Infrastruktur (z.B. ÖV, Freizeiteinrichtungen)? Geld? Glauben in Gott? Positive Gedanken? Etwas anderes?

  • Es gibt viele Anforderungen: Daher können wir dir keine allgemeingültige Antwort geben, welche Ressourcen du in deiner spezifischen Stresssituation brauchst.
  • Sehr hilfreich ist, kreativ zu sein, Kollegen*innen und Erwachsene zu Rate zu ziehen und ihre Hilfe zu akzeptieren.

Aus der Erfahrung lernen

Keine Person ist so klug, dass sie nicht von der Erfahrung und Fantasie anderer Menschen profitieren kann. Mit der Unterstützung anderer Menschen findest du heraus, welche Ressourcen du in deiner Situation brauchst und wie du sie verstärken kannst.

Bist du bereit, aus vielfältigen Erfahrungen zu lernen, erweiterst du dein Portfolio von Ressourcen, mit denen du in Zukunft gegen verschiedene Stresssituationen gewappnet bist. 

Zum Schritt 5: «Welche Erwartungen hast du, die Stress auslösen? Und wie kannst du sie zu deinem Vorteil umdenken?»

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BL · BS · BE · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH

Fokus

Trans*

Liam (27) erzählt

Trans*

Liam (27) ist Transmann, biologisch eine Frau, aber innerlich ein Mann. Offen spricht er über seine Geschichte...

CBD

Cannabidiol

CBD

Das Cannabis, das nicht berauscht?

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BL · BS · BE · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH

Fokus

Stress

Familie

Stress

In deiner Familie hast du Pflichten, aber auch Rechte. Kannst du sie nennen?

Test

Mitgegangen, mitgefangen

Test

Wie gross ist das Risiko, dass du wegen deiner Gruppe in Schwierigkeiten geraten wirst?