Beratungsangebote, nützliche Unterlagen, spannende Ideen für Multiplikatoren.
Nur Angebote mit einer Postadresse werden auf der Karte angezeigt.

Flash - Jugendmagazin zum Thema Sucht

Schweiz (Fokus: Kanton Basel-Stadt) | 14 - 16 Jahre | zur Website

"Flash" gibt Antworten auf die Fragen was Sucht ist, wie sie entsteht und an welchen Anzeichen man sie erkennen kann. Das Magazin richtet sich primär an Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Beim Lesen der Beiträge, Zahlen und Fakten, Interviews und Tipps erfahren die Jugendlichen viel Wissenswertes rund um den Suchtmittelkonsum und die sogenannten Verhaltenssüchte. Neben einer Doppelseite mit Mythen und Tatsachen werden auch Hilfsangebote für weitere Informationen und Beratungsstellen im Kanton Basel-Stadt vorgestellt.


Freelance

Deutschschweiz | 13-16 Jahre | zur Website

Entdecken Sie das Suchtpräventionsprogramm für die Oberstufe zu den Themen Rauchen, Alkohol, Cannabis und Medienkompetenz. Unterrichtsmaterialien, Zusammenhänge erkennen und Kompetenzen ausweiten, spielerisches Erfahren und Wettbewerb mit verlockenden Preisen.

Anbieter: Freelance ist ein gemeinsames Programm der Präventionsfachstellen aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Graubünden, Nidwalden, Schaffhausen, Schwyz, St.Gallen, Thurgau, Zug, Zürich und dem Land Fürstentum Liechtenstein.

JAMES-Studie 2018

Schweiz | zur Website

Seit 2010 bilden die JAMES-Studien den Medienumgang von Jugendlichen in der Schweiz ab. JAMES steht für Jugend, Aktivitäten, Medien – Erhebung Schweiz und wird alle zwei Jahre repräsentativ durchgeführt. Es werden jeweils über 1'000 Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren aus den drei grossen Sprachregionen der Schweiz befragt.

Netflix, Spotify & Co. geben bei den Jugendlichen in der Schweiz den Ton an. Dank Flatrate-Streaming hat über die Hälfte beinahe unbegrenzt Zugriff auf Filme, Musik oder Games. Kommuniziert wird vor allem mit dem Handy per Instagram, WhatsApp oder Snapchat. Facebook nutzt nur noch jeder fünfte Jugendliche regelmässig.


Merkblätter von Projuventute u.a. zum Thema Sexting

Schweiz | 9-18 Jahre | zur Website | medienkompetenz@projuventute.ch

Es ist uns ein Anliegen, Sie als Lehrperson auf unser Informationsmaterial zum Thema Medienkompetenz hinzuweisen. Die Erfahrungen zeigen, dass Kinder und Jugendliche bewusster mit modernen Medien umgehen, wenn die Medienerziehung nicht nur Zuhause, sondern auch in der Schule stattfindet. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie sich informieren und Jugendliche bei der Medienbildung begleiten können. Hier finden sie z.B. Hilfreiche Merkblätter zum Thema Sexting.

Anbieter: Pro Juventute

«sicher!gsund!»

Deutschschweiz | 4 – 16 Jahre | zur Website

«sicher!gsund!» unterstützt Personen aus dem Schulbereich sowie der Kinder- und Jugendarbeit in den Themen Gesundheitsförderung, Prävention und Sicherheit. Es greift gesellschaftlich aktuelle und relevante Fragen in Bezug auf Kinder und Jugendliche im Schulalter auf. «sicher!gsund!» umfasst eine Heftreihe zu Themen wie Sucht, Mobbing, Gewalt, Radikalisierung und Extremismus, Medienkompetenz, Suizid und Sexualität. Auf der Plattform werden die Inhalte der Themenhefte mit weiteren Informationen und Unterlagen ergänzt und vertieft.


Bitte beachten Sie für die Bestellung von Themenheften die Preisliste auf der Website.

Anbieter: ZEPRA PRÄVENTION UND GESUNDHEITSFÖRDERUNG in Zusammenarbeit mit dem Amt für Volksschulen, dem Amt für Soziales und der Sicherheitsberatung derKantonspolizei St.Gallen

Berner Gesundheit

Kanton Bern | zur Website

Sie wollen an Ihrer Schule oder in Ihrer Institution Themen wie Umgang mit digitalen Medien, Mobbing, Suchtprävention oder Umgang mit Stress behandeln? Oder möchten Sie Ihre Klasse anmelden für ein sexualpädagogisches Gruppengespräch? Die Berner Gesundheit unterstützt Sie dabei: mit Schulungen, Beratungen und Infomaterialien und einem sexualpädagogischen Angebot für Jugendliche.


Das echte Leben – Mehr als perfekte Bilder

Deutschschweiz | 12-20 Jahre | zur Website

Jugendliche sind heute permanent mit Fotos von Stars und Gleichaltrigen konfrontiert, die toll aussehen und ein vermeintlich perfektes Leben führen. Bei Teenagern führt das schnell zu Unsicherheit und Selbstzweifeln.

Eltern, Lehr- und Fachpersonen können Jugendliche unterstützen, indem sie deren Selbstbild stärken und das Thema «Druck durch überhöhte Idealbilder» gemeinsam besprechen und dazu anregen, Fotos von anderen kritisch zu hinterfragen. 

Informationsmaterial steht auf der Internetseite der neuen Jugendkampagne «Echtes Leben» von Pro Juventute bereit.

Anbieter: Pro Juventute

Gesundheitsförderung Uri

Kanton Uri | zur Website | info@gesundheitsfoerderung-uri.ch

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Als kantonale Fachstelle wollen wir die Lebensqualität aller Personen im Kanton Uri fördern und sie in gesundheitlichen Fragen unterstützen. Unsere Website soll Sie dazu einladen, in unsere Themen reinzuschnuppern und die richtigen Kontakte für ausführlichere Informationen zu finden.

  • Psychische Gesundheit: Psychisch gesund zu sein ist nicht selbstverständlich. Genau wie wir die körperliche Gesundheit stärken, können wir auch die psychische Gesundheit trainieren, damit wir Belastungen besser gewachsen sind und «äs yys eifach güät gaht».
  • Bewegung und Ernährung: Regelmässig bewegen und ausgewogen essen – so bleibt man fit. Das ist schliesslich einfacher gesagt als getan. Auf dieser Seite helfen wir Ihnen mit ein paar praktischen Empfehlungen zu Ernährung und Bewegung Ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden zu steigern. Unsere Tipps lassen sich ohne Zwang, Verzicht und Verbote in den Alltag integrieren.

Info/Doku-Stelle - Blaues Kreuz Bern

Kanton Bern | zur Website | markus.wildermuth@suchtpraevention.org

Die Info/Doku-Stelle hat sich im Bereich der legalen Suchtmittel spezialisiert und vermittelt kompetente Infos und Beratungen für Personen, die unterrichten, eine Arbeit schreiben, ein Referat halten oder Fragen rund um die Thematik Suchtprävention haben.

Zu folgenden Schwerpunkten haben wir Infomaterialien wie Flyer: Alkohol, Alkoholfreie Drinks, Cannabis/Kiffen, Essstörungen, Mediensucht (Internet, Handy, TV), Spielsucht (Glücksspiele, Gamen), Medikamente, Tabak, Suchtpräventions-Materialien und Sucht allgemein.


Inowedia (Institut für Online- und Natelsucht)

Deutschschweiz | 8-25 Jahre | zur Website | inowedia@gmx.ch

Suchen Sie einen passenden Vortrag für Ihre Schule oder den Elternrat zum Thema Jugend und Medien? Neben Vorträgen wie „Hilfe, mein Kind ist ein Youtube- und Fortnite-Junkie“ oder „Go offline – wer schlafen will, muss abschalten“ finden Sie eine Vielzahl an weiteren Angeboten bei uns. 

Anbieter: inowedia

Jugendarbeit Landquart

Gemeinde Landquart (Igis, Landquart, Mastrils) | 13-18 Jahre | zur Website | jugendarbeit@landquart.ch

Die Jugendarbeit Landquart ist die Fachstelle für lebensweltliche Arbeit mit Jugendlichen. Wir bieten Jugendlichen altersgerechte Räume und niederschwellige Freizeitangebote. Wir fördern sie, das Leben in der Gemeinde aktiv mitzugestalten und setzen uns für die gesunde Entwicklung der Jugendlich in unsere Gemeinde ein. Wir sind mit Vereinen/Verbänden, Behörden und Fachstellen vernetzt. Bei Fragen/Anliegen zum Thema Jugend oder zu Jugendprojekte stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.


Jugendinformation tipp

Stadt St. Gallen | 13 -22 Jahren | zur Website | tipp@stadt.sg.ch

Die Jugendinformation Tipp ist ein niederschwelliges Angebot, um Antworten zu erhalten – egal auf welche Fragen. Im Tipp finden junge Leute ein breites Informationsangebot zu den Themen Alltag, Ausland, Arbeit, Beziehung, Bildung, Freizeit, Gesundheit, Rechte oder Soziale Medien. Während den Öffnungszeiten können Jugendliche das Tipp als „offenes Büro“ benutzen: zum Beispiel um Bewerbungen zu schreiben, administrative Arbeiten zu erledigen oder einfach um das Handy aufzuladen.


Jugend und Medien

Schweiz | zur Website

Das nationale Programm zur Förderung der Medienkompetenz unterstützt den altersgerechten Umgang mit digitalen Medien wie Handy, Facebook und Co., Chat, Spiele und klärt zu den Themen Sicherheit im Internet, Internet-Pornografie, Cybermobbing, Gewalt und Medien, Onlinesucht, Downloaden und Einkaufen im Netz und Recht im Internet auf.

Die Webplattform bietet unter anderem einen Online-Ratgeber, Broschüren für Eltern und Lehrpersonen sowie Links zu Schulmaterialien.


jungundalt-bl.ch - Adressen von Beratungsstellen

Basel-Landschaft | zur Website

Hier finden Sie Adressen von Beratungsstellen zum Thema Prävention und Gesundheitsförderung, Beratungsstellen also, die Sie dabei unterstützen, Ihre Gesundheit zu fördern und zu schützen – von jung bis alt. Es sind Adressen von Institutionen und kantonalen Verwaltungsstellen, die für die gesamte Wohnbevölkerung des Kantons Basel-Landschaft zugänglich sind. Für Beratungsstellen in Ihrer Gemeinde fragen Sie bei der Gemeindeverwaltung nach.


Kantonale «cool and clean»-Botschafter

Schweiz | zur Website

Sie sind in einem Sportverein oder Sportverband als TrainerIn oder FunktionärIn tätig und möchten an einem Ausbildungstag den Umgang mit Alkohol und Tabak thematisieren oder brauchen Sie sonst Unterstützung in der Prävention? Nutzen Sie die Hilfe der 19 kantonalen «cool and clean»-Botschafter! Sie stehen kostenlos für Vorträge und Workshops zu Themen wie Cybermobbing, Vorbildrolle, Alkoholprävention oder Tabak zur Verfügung.

Anbieter: Swiss Olympic

Kinder Jugend Familie Stadt St.Gallen

Gemeinde Stadt St.Gallen | 6 – 25 Jahren | zur Website | kjf@stadt.sg.ch

Die Dienststelle Kinder Jugend Familie bietet Kindern und Jugendlichen Freizeit- und Begegnungsmöglichkeiten. Sie unterstützt Kinder und Jugendliche bei der Umsetzung von Ideen sowie bei der Realisierung von Aktionen und Projekten. Sie übernimmt Aufgaben wie Beratung, Begleitung und Abgabe von Informationen. Dies in Ergänzung zu den Aufgaben der Familie sowie den Angeboten von Vereinen, Kirchen oder Schulen.

Stadt St.Gallen
Kinder Jugend Familie
Schwertgasse 14
9004 St.Gallen
 
071 224 56 78
kjf@stadt.sg.ch
www.kjf.stadt.sg.ch


Mediennutzung von Kindern - Ergebnisse der MIKE-Studie.

zur Website

Medienerfahrungen gehören nicht erst im Jugendalter, sondern auch bei Primarschulkindern zum Alltag. Handy/Smartphone, Fernsehgerät, Internetzugang und Laptop sind in fast allen Haushalten, in denen Kinder leben, vorhanden.

Welches die Medienerfahrungen der Kinder in der Schweiz sind, hat die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW nach 2015 in der MIKE-Studie 2017 zum zweiten Mal landesweit erhoben. So zeigt die MIKE-Studie (Medien, Interaktion, Kinder, Eltern) 2017 etwa, dass das Handy auf Platz eins der liebsten Medien der Kinder rangiert. Dies, obwohl rund die Hälfte der Kinder noch kein eigenes Handy besitzt. YouTube ist noch vor WhatsApp, Instagram und Snapchat die beliebteste App.

Anbieter: ZHAW

Medienprofis-Test für Schulklassen

Deutschschweiz, italienische Schweiz | 3. – 8. Klasse | zur Website

Gestützt auf die vorgegebenen Zyklen und Kompetenzen des LP 21 ermöglicht der Pro Juventute Medienprofis-Test auf einer soliden wissenschaftlichen und statistischen Grundlage eine Einstufung des Wissensstandes der Schülerinnen und Schüler der 3. – 8. Klasse im Bereich Medienkompetenz.

Der Medienprofis-Test ist grundsätzlich kein Lehrmittel, jedoch werden im Verlauf des Tests auch Infos und Erklärungen zum Thema an die Schülerinnen und Schüler abgegeben. Den Lehrpersonen werden, abgestimmt auf die Resultate aus den Tests der Schulklasse, Links zu verfügbaren Unterrichtseinheiten und Hilfsmitteln geliefert.

Der Medienprofis-Test ...

  • ermöglicht den Lernanstoss bei den Schülerinnen und Schülern;
  • hilft den Fachkräften Lernveranstaltungen zu planen und deren Wirksamkeit zu überprüfen;
  • bietet den Fachkräften eine Orientierung in den bestehenden und neu erscheinenden Lehrmitteln rund um Medienkompetenz.“
Anbieter: Pro Juventute

migesplus.ch - Portal für Gesundheitliche Chancengleichheit

Schweiz | zur Website

Wir unterstützen

  • Gesundheitsfachpersonen, Vermittlerinnen, Multiplikatoren und Sozialarbeitende, indem wir Gesundheitsinformationen in 50 Sprachen bereitstellen
  • Fachpersonen, die benachteiligte Menschen beraten, begleiten oder behandeln, mit Informationen und Praxistipps
  • Gesundheitsorganisationen bei der Entwicklung und Verbreitung von Gesundheitsinformationen und Präventionskampagnen
  • Fach- und Begleitpersonen, die sich für traumatisierte junge Geflüchtete engagieren
  • Gesundheitsorganisationen, die via Medien der Migrationsbevölkerung kommunizieren
  • Institutionen und Lehrpersonen mit Bildungs- und Beratungsangeboten zu Diversität und Transkultureller Kompetenz

Moderationsset von femmesTISCHE: Frauen sprechen über Gesundheit, Erziehung und Prävention

Deutschschweiz, französische Schweiz | zur Website | info@femmestische.ch

Illustrierte Informationskarten unterstützen Fachpersonen und Multiplikatoren/-innen verschiedene Gesundheits- und Erziehungsthemen mit Eltern mit Migrationshintergrund zu diskutieren.

Unter anderem zu folgenden Fragen: Was macht eine Gynäkologin? Für was sind Impfungen gut? Was fordert Eltern, wenn ihre Kinder in der Pubertät sind? Wie können Eltern ihre Jugendlichen unterstützen und ihnen gleichzeitig Freiräume zulassen? 

Anbieter: Femmes-Tische

Perspektive Thurgau: Angebote für Schulen

Kanton Thurgau | 4 - 16 Jahre | zur Website

Wir bieten Projekte und Veranstaltungen an, die nachhaltig auf die Schulhauskultur wirken, wie z.B. zum Thema Medienkompetenz, wir bieten multithematische didaktische Materialien an und beraten zu Früherkennung und Frühintervention. Wir berücksichtigen dabei die unterschiedlichsten Bedürfnisse von Lehrkräften, SchülerInnen, Eltern und Schulumfeld.


Planungshilfen Gesundheitsförderung und Prävention - PHZH

Deutschschweiz | zur Website

Die Planungshilfen der Pädagogischen Hochschule Zürich unterstützen Lehrpersonen und Schulleitungen bei der Planung und Umsetzung von lehrplanbasierter Gesundheitsförderung und Prävention im Unterricht. Damit kann ein nachhaltiger Beitrag zur körperlichen und psychischen Gesundheit der Schülerinnen und Schüler geleistet werden. Die Plattform zeigt Ausschnitte des Lehrplans, die für dieses Anliegen von Bedeutung sind, und stellt die Bezüge zur Gesundheit her. Sie zeigt konkrete Handlungsansätze und listet Lehrmittel und Unterrichtshilfen auf. Zurzeit befindet sich die Plattform im Aufbau. Einige Abschnitte sind erst zum Teil fertig gestellt und werden in den kommenden Monaten laufend ergänzt.

Anbieter: PHZH

Präventionsangebot Schuldenberatung Aargau - Solothurn

Kanton Aargau und Solothurn | ab 6 Jahren | zur Website | ag-so@schulden.ch

Die Wunschliste von Jugendlichen ist oft lang, der gesellschaftliche Druck wird immer grösser, aber das Budget bleibt oftmals beschränkt. Ein sorgfältiger Umgang mit Geld wird immer wichtiger. Brechen Sie mit uns ein Tabu, sprechen wir über Geld, auch über fehlendes!

Der Workshop für Jugendliche knüpft an deren Lebenswelt an. Wir arbeiten an Fragen zum Wert des Geldes und den eigenen Prioritäten im Leben. Gemeinsam wird das eigene Konsumverhalten reflektiert. Wir vermitteln Inputs zu Budget und realistischen Lebenskosten.

Für Lehrpersonen - insbesondere WAH - bieten wir Weiterbildungen und Beratung für Inputs zur Umsetzung der Inhalte rund um's Geld im eigenen Unterricht.


Pro Juventute Medienprofis

Deutschschweiz | 9-18 Jahre | zur Website | medienkompetenz@projuventute.ch

Workshop für Kinder und Jugendliche

Dieser Workshop wurde speziell für Kinder und Jugendliche konzipiert. Im Mittelpunkt stehen der direkte Austausch und die gemeinsame Reflexion. Die Teilnehmer/-innen lernen anhand konkreter Beispiele die positiven Aspekte und die Risiken ihrer Mediennutzung kennen. Behandelte Themen: Reflexion eigener Mediennutzung, mögliche Risiken (Cybermobbing, Sexting, Pornografie, etc.), Persönlichkeitsschutz, Rechtliches rund um Neue Medien

Anbieter: Pro Juventute

Safe Zone

Deutschschweiz | Jedes Alter | zur Website

Online-Beratung zu Suchtfragen - auch für Fachpersonen und Interessierte. Kostenlos und anonym.

Anbieter: Infodrog

Samowar Jugendberatung und Suchtprävention Bezirk Meilen

Meilen | 13-25 Jahre | zur Website

Arbeiten Sie in der Schule, in der Gemeinde, in einem Heim? Wir informieren Sie über die Gefahren von Sucht- und Genussmitteln, helfen Jugendlichen, Selbstkompetenzen zu erweitern und gesunde Verhaltensstrategien zu entwickeln, wir schaffen bessere Bedingungen, um Suchtgefahren zu mindern und Gesundheit zu fördern. Unsere Arbeit ist langfristig angelegt, vernetzt und in der Regel kostenlos.

Kontaktpersonen für Früherkennung und Frühintervention im Samowar Meilen sind Enrico Zoppelli, Anna Feistle und Tabitha Gassner.

Anbieter: Samowar Meilen 

Schweizer Monitoring-System Sucht und nichtübertragbare Krankheiten

Schweiz | zur Website

Tabak, Alkohol und Cannabis – wie gehen Kinder und Jugendliche damit um? Neue Resultate der Studie «Health Behaviour in School-aged Children» (HBSC) für das Jahr 2018 werden ab sofort im Schweizer Monitoring-System Sucht und nichtübertragbare Krankheiten  MonAM abgebildet. Ab 2020 stehen Ergebnisse über folgende Indikatoren zur Verfügung:

  • Alkoholkonsum (Alter: 11-15)
  • Atemwegs-Erkrankungen (Alter: 0–14) 
  • Bauchumfang (Alter: 6–13)
  • Bewegungsverhalten (Alter: 6–15)
  • Cannabiskonsum (Alter: 14-15)
  • Cannabiskonsum (Alter: 15–64)
  • Diabetes-Erkrankungen (Alter: 0–14)
  • Episodisch risikoreicher Alkoholkonsum (Alter: 11-15)
  • Früchte- und Gemüsekonsum (Alter: 11-15)
  • Gesamtenergie-Konsum (Alter: 0–17)
  • Gesundheitszustand (Alter: 0–14)
  • Getränkespezifischer Alkoholkonsum (Alter: 11–15)
  • Kinder aus suchtbelasteten Familien
  • Körperlich aktives Mobilitätsverhalten (Alter: 6+)
  • Lebensqualität (Alter: 6–16)
  • Mehrfaches Risikoverhalten (Alter: 14–15)
  • Problematische Internetnutzung (Alter: 15+)
  • Regulierungen für Markt- und Werbeeinschränkungen bei Alkohol
  • Sitzen und Ruhen (Alter: 6–15)
  • Stillen
  • Tabakkonsum (Alter: 11-15)
  • Zugang Jugendlicher zu Tabak und Alkohol (Alter: 14-15)
  • Übergewicht und Adipositas (Alter: 6–15)
Anbieter: BAG

sho - Suchthilfe Ost

Bezirke Dorneck, Gäu, Gösgen, Olten, Thal, Thierstein | zur Website | info@suchthilfe-ost.ch

Wir sensibilisieren die Bevölkerung, u.a. Lehrpersonen, Eltern und Leiter/-innen von Vereinen für Fragen zu Gesundheit und Prävention. Wir bieten  Informationsveranstaltungen und Kurse an. Wir entwickeln und begleiten Aktionen und Projekte. Wir arbeiten auch themenübergreifend, z.B. Gewalt, Migration etc.


Spielsuchtberatung inBaden und Aarau

Baden und Aarau | keine Einschränkungen | zur Website | info@bzbplus.ch

Hast du einen problematischen Umgang mit Computerspielen? Verbringst du zu viel Zeit am Computer, am Mobile oder im Internet? Willst du das mal genauer anschauen oder brauchst du Hilfe? Wir sind für dich da!

Unverbindlich, kompetent und kostenlos! Nimm Kontakt mit uns auf, entweder in Baden oder bei der ags Aarau und vereinbare einen Besprechungstermin.

Anbieter: Beratungszentrum Baden BZBplus  sowie Aargauische Stiftung Suchthilfe ags    

Sucht ¦ Wallis

Kanton Wallis | zur Website

Sucht Wallis unterstützt Sie Programme zur Gesundheitsförderung und zur Sensibilisierung für die Risiken im Zusammenhang mit Konsum in Schulen umzusetzen. Unterstützung bekommen Sie auch, falls Sie mit auffälligen Schülern/-innen arbeiten und Fachberatung benötigen. Auf unserer Website finden Sie zudem Selbsttests, sie können sich über das Thema Sucht informieren, Beratungsstellen in Ihrer Nähe ausfindig machen und vieles mehr.

Sucht Wallis: Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.