Der weibliche Körper

Inhalt

Erogene Zonen

Erogene Zonen sind Teile und Stellen deines Körpers, die sich durch Berührung, streicheln, küssen, kitzeln, usw. wohl anfühlen und dich sexuell erregen können.

Deine Haut reagiert sehr sensibel auf kleinste Berührungen an den verschiedenen Körperstellen. Diese reizbaren Körperteile sind von Mensch zu Mensch verschieden und werden erogene Zonen genannt.

Während der Pubertät verändert sich dein Körper. Die Brüste wachsen, die Hüften werden breiter, Härchen spriessen und die Scheide sondert regelmässig Schleim aus, der mal glasig, mal klebrig ist. Das alles ist ganz normal und zeigt, dass sich dein Körper entwickelt und alles okay ist.

Wenn du deinen Körper kennen lernst und dich selber akzeptieren kannst, fühlst du dich wohl in deiner Haut und in der Beziehung mit anderen.

Gehe nur so weit, wie du bereit bist. Lass dich nicht zu etwas überreden, was du selber nicht willst.

Du kannst jederzeit und jedem Menschen gegenüber Nein sagen. Lass dich nicht zu etwas überreden, was du nicht magst.

Du entscheidest über deinen Körper. Sex kann aufregend, lustig, zärtlich, innig und vieles mehr sein. Du bestimmst was du willst, was du nicht willst und bist mitverantwortlich für dein Wohlbefinden.

Mit Fantasie und Einfallsreichtum kannst du herausfinden, was du selber oder dein Partner/deine Partnerin mag.