Anleitung für die offene Jugendarbeit

Inhalt

Wir erklären dir, wie du Abenteuerinsel flexibel und freizeitgerecht in der offenen Jugendarbeit (und in vergleichbaren Settings) einsetzen kannst.

Hintergrundinformationen

Abenteuerinsel in der offenen Jugendarbeit

Was ist Abenteuerinsel? · Zum Hauptmenü

Abenteuerinsel ist ein Programm, das aus thematischen Einheiten und aus Überraschungsaufgaben besteht.

Die Ressourcen von Abenteuerinsel wurden mit hunderten Jugendlichen getestet und optimiert, bevor sie online gestellt wurden.

Schule vs. Offene Jugendarbeit

Abenteuerinsel wurde ursprünglich für die Schule als Arbeitsort junger Menschen entwickelt. Dagegen verbringen die Jugendlichen in der offenen Jugendarbeit ihre Freizeit. Es ist deswegen wichtig, dass ihr Recht selbstbestimmend und freiwillig zu entscheiden, wie sie ihre freie Zeit verbringen möchten, respektiert wird und sich der Einsatz von Abenteuerinsel ihren Bedürfnissen anpasst.

Vorteile von Abenteuerinsel für die offene Jugendarbeit · Zum Hauptmenü

Folgende Argumente sprechen für den Einsatz von Abenteuerinsel in der offenen Jugendarbeit:

  • Abenteuerinsel bietet zahlreiche Ressourcen an, die die Jugendarbeiter*innen nach Bedarf auswählen können, um die jungen Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung vorwärtszubringen.
  • Abenteuerinsel kann sowohl online wie auch offline (z.B. in einem Wald ohne technische Infrastruktur) genutzt werden.
  • Die Grundprinzipien, auf denen Abenteuerinsel beruht, sind mit den Werten der offenen Jugendarbeit kohärent: u.a. das Gespräch auf Augenhöhe, die Förderung der Akzeptanz und Autonomie und das Recht, die Teilnahme abzulehnen. Mehr Details dazu findest du in der Rubrik «Haltung und Werte».
     

Benötigte Ressourcen · Zum Hauptmenü

Für den Einsatz von Abenteuerinsel brauchst du

Falls Abenteuerinsel als ein Spiel durchgeführt wird, mit dem die Jugendlichen Punkte sammeln können, brauchst du auch die Schatzkarte und ev. auch kleine Preise (z.B. Süssigkeiten) für die Gewinner*innen.

Jugendliche mit Behinderung

Im Rahmen unserer Pilotphase haben wir mehrmals Gruppen mit 1-2 jungen Menschen getroffen, die eine psychische oder motorische Behinderung hatten. Weil Abenteuerinsel aus vielen Tätigkeiten besteht, die in der Gruppe erlebt werden, stellt die Inklusion der Jugendlichen mit Behinderung in zahlreichen Aktivitäten von Abenteuerinsel in der Regel kein Problem dar.

Dennoch haben wir zu diesem Thema zwei Präzisierungen:

  • Bei motorischen Behinderungen gibt es wenige Überraschungsaufgaben, die eine gewisse Mobilität voraussetzen. Daher solltest du die Umsetzbarkeit dieser Aufgaben für die betroffenen Jugendlichen prüfen, um unnötige Frustrationserlebnisse zu verhindern.  
  • Vor allem bei psychischen Behinderungen solltest du dich zudem überlegen, ob eine bestimmte Aufgabe von der betroffenen jungen Person im Rahmen der festgelegten Zeiteinheit erledigt werden kann. Falls nein, empfehlen wir, dass die betroffene junge Person für diese spezifische Aufgabe von einer guten Kollegin * einem guten Kollegen unterstützt wird.
     

Zeit für die Vorbereitung · Zum Hauptmenü

Bevor du das erste Mal Abenteuerinsel mit jungen Menschen einsetzen möchtest, brauchst du etwa 30 bis 60 Minuten für die Vorbereitung.

Das ist die Zeit, du benötigst,

Icon Tipps

Wenn du mit Abenteuerinsel vertraut bist, brauchst du in Zukunft nur noch wenige Minuten, um zukünftige Einsätze zu vorbereiten.

Thematische Einheit oder Überraschungsaufgabe?

Ob du mit den jungen Menschen eine thematische Einheit vertiefst, eine Überraschungsaufgabe durchführst oder beides tust, ist deine Entscheidung bzw. die Entscheidung der Jugendlichen, die du triffst.

Wir erklären dir in dieser Rubrik, nur wie du mit den thematischen Einheiten und mit den Überraschungsaufgaben umgehen kannst. Welche davon und in welcher Kombination von dir umgesetzt werden, darfst du frei bestimmen.

Einsatz der thematischen Einheiten

Themen von Interesse festlegen · Zum Hauptmenü

Icon Kompass
  • Abenteuerinsel bietet thematische Einheiten zu den Kategorien Sucht, körperliche Gesundheit, psychische Gesundheit, Entwicklungsaufgaben und nachhaltige Entwicklung.
  • Alle verfügbaren Einheiten findest du als Überblick im bestehenden Themenkatalog.

Um die Themen von Interesse zu wählen, hast du verschiedene Optionen:

  • Du kannst ein Thema wählen (z.B. Depression | PG-6a) und die Jugendlichen fragen, ob sie gerne darüber diskutieren würden.
  • Du kannst aus jeder Kategorie ein Thema wählen, z.B. eine thematische Einheit aus Sucht, eine aus körperlicher Gesundheit, eine aus psychischer Gesundheit usw. und dann diese 4-5 thematischen Einheiten drucken. Die Jugendlichen entscheiden dann, welches dieser Themen sie gerne besprechen möchten.
  • Du kannst alle Themen einer Kategorie auflisten (z.B. Entwicklungsaufgaben). Die Jugendlichen entscheiden dann, welches aus diesen Themen für sie interessant ist.
  • Du kannst zwei Jugendliche beauftragen, aus dem Katalog 3 thematische Einheiten zu wählen und zu drucken. Danach wird die Gruppe entscheiden, welche thematische Einheit sie vertiefen möchte.
  • Falls du weisst, dass ein Thema für eine junge Person relevant ist, kannst du die thematische Einheit mit ihr besprechen und/oder ihr den Link dieser Einheit weiterleiten
  • Usw.
     

Thematische Einheiten drucken

Wir empfehlen dir, die thematischen Einheiten zu drucken, falls du keine technische Infrastruktur benutzen willst oder kannst, aber auch wenn du möchtest, dass die Jugendlichen mit einem Bleistift / Kugelschreiben angeben können, ob sie ein Thema interessiert.

Falls du die thematischen Einheiten drucken möchtest, tue es so, dass die Vorderseite die Felder «Kein Interesse» | «Mässiges Interesse» | «Interessant» zeigt und die Rückseite die Antwort enthält. Das folgende Video gibt dir Tipps, um die thematischen Einheiten effizient zu drucken.

Tipps, wie man thematische Einheiten drucken kann: Alle Einheiten findest du auf feel-ok.ch/ai-themen

Die Jugendlichen lesen anschliessend jede Frage der thematischen Einheiten, die du gedruckt hast und können mit einem Strich mitteilen, ob sie das vorgeschlagene Thema als interessant, mässig interessant oder nicht interessant empfinden.

In dieser Klasse der Oberstufe hatten fast alle 13-14-Jährigen Interesse am Thema Essstörungen.

In dieser Gruppe hatten fast alle jungen Menschen Interesse am Thema «Essstörungen». / PG-1a

Nun weisst du, welche Themen für die Gruppe interessant sind und du kannst zur Diskussion übergehen.

Diskussion · Ablauf | Überblick

Jede thematische Einheit wird mit einer Frage eingeleitet:

  • In der Papier-Version erscheint die Frage auf der Vorderseite der Einheit (Beispiel).
  • In der Online-Version erscheint die Frage am Anfang von der Einheit (Beispiel).

Diese Frage bildet die Grundlage für die Diskussion. Die Jugendlichen besprechen mögliche Antworten aufgrund ihrer Erfahrung und Vermutungen. Sobald die Diskussion ins Stocken gerät, kann man die ‘offizielle’ Antwort von Abenteuerinsel lesen.

  • In der Papier-Version dreht man das Blatt (Beispiel).
  • In der Online-Version drückt man auf «Antwort einblenden +» (Beispiel).

Nach der Lektüre der Antwort haben die Jugendlichen womöglich neue Elemente erfahren, die eine Fortsetzung der Diskussion ermöglichen.

Diskussion mit Internetverbindung

Als Ergänzung zur ‘offiziellen’ Antwort bietet Abenteuerinsel für viele thematische Einheiten kurze Videoclips an, die sich vor allem für Jugendliche eignen, die ungerne lesen. Allerdings benötigst du eine Internetverbindung, um die Videos zu zeigen.

  • In der Papier-Version findest du den Link und den QR-Code des Videoclips auf der Rückseite des Blattes.
  • In der Online-Version findest du den Link zum Video, nachdem du auf «Antwort einblenden +» geklickt hast (siehe dann das Symbol Video).
     

Nachdem das Video gespielt wurde, stehen der Gruppe mehr Informationen zur Verfügung, die womöglich für die Weiterführung der Diskussion spannend sind.

Selbstständige Auseinandersetzung

Für viele Themen bietet feel-ok.ch Artikel für die Vertiefung (Artikel), Quiz, Tests und andere interaktive Elemente (Interaktiv) an, die Jugendliche bei Interesse selbstständig verwenden können. Die Artikel für die Vertiefung kann man bei Bedarf drucken. Die interaktiven Tools sind nur online zugänglich.

Wir gehen von der Annahme aus, dass diese Ressourcen selbstständig von Jugendlichen konsultiert werden, falls sie mehr über ein Thema erfahren möchten. Falls du denkst, dass es sinnvoll ist, diese Ressourcen in die Diskussion oder für private Gespräche zu nutzen, liegt das selbstverständlich in deinem Ermessen.

  • In der Papier-Version findest du den Link und den QR-Code der empfohlenen Artikel und der interaktiven Tools für die selbstständige Vertiefung auf der Rückseite des Blattes.
  • In der Online-Version findest du den Link zu den empfohlenen Artikeln und zu den interaktiven Tools, nachdem du auf «Antwort einblenden +» geklickt hast (siehe dann Artikel und Interaktiv).
      
Icon Tipps
  • Ein Tipp: Anstatt sich jeden Link auf dieser Seite zu merken, kannst du oben rechts nahe bei der Suchmaske auf das Share-Symbol klicken, um einen QR-Code der aktuellen Seite zu generieren, damit die Jugendlichen diese Seite direkt auf ihrem Smartphone öffnen können.

Wenn es brenzlig wird · Ablauf | Überblick

Abenteuerinsel vertieft auch anspruchsvolle Themen, wie Mobbing, Suizidalität und Depression. Falls du oder eine junge Person dabei fachliche Unterstützung braucht, klicke in der thematischen Einheit auf die Schaltfläche «Hilfsangebote» (siehe Beispiel). Da findest du die Adressen von Fachpersonen, die (meistens) kostenlos auf nationaler oder regionaler Ebene Unterstützung bieten.

Weitere Nutzung der thematischen Einheiten für individuelle Fragen

Was machst du am Ende des Einsatzes von Abenteuerinsel mit den gedruckten thematischen Einheiten? Wir empfehlen dir, diese zusammen zu bostitchen und im Raum an einem diskreten Ort liegen zu lassen.

Jede junge Person sollte die Möglichkeit haben, diese Inhalte allein (!) zu konsultieren. Falls ein Thema von Interesse ist, kann er*sie die angegebene(n) Webadresse(n) notieren und sich später ungestört mit dem eigenen Smartphone damit auseinandersetzen.

Ein Beispiel zeigt, warum diese Vorgehensweise sinnvoll ist: Nehmen wir an, dass ein junger Mann betreffend seine sexuelle Identität unsicher ist und dass das Thema LGBT als Einheit gedruckt wurde. Unter Beobachtung der Kollegen*innen ist die Hemmungsschwelle vermutlich zu gross, für das Thema Interesse zu zeigen. Wenn er die Möglichkeit hat, allein die gedruckten Seiten zu lesen, erfährt er, dass du-bist-du.ch Fragen von Jugendlichen zur sexuellen Orientierung und Identität beantwortet: Er kann die Webadresse feel-ok.ch/sex-id notieren und später durch diese Webadresse für ein klärendes Gespräch mit den Beratenden von du-bist-du.ch Kontakt aufnehmen.

Die Schatzkarte

Falls du die Jugendlichen mit Punkten für ihre Teilnahme an die Diskussion motivieren möchtest, kannst du zu diesem Zweck die Schatzkarte von Abenteuerinsel verwenden. Die Teilnahme an einer Diskussion könntest du z.B. mit 5 Punkten honorieren. Extra-Punkte könntest du auch vergeben, wenn eine junge Person im dafür reservierten Platz unter der Schatzkarte Notizen mit neuen Erkenntnissen schreibt, die sich aus der Diskussion ergeben haben.

Wer am Ende aller Aktivitäten am meisten Punkte hat, kann etwas gewinnen.

Notizen auf der SchatzkarteNotizen auf der Schatzkarte

Die Überraschungsaufgaben

Leitungsperson festlegen · Ablauf | Überblick

«Abenteuerinsel» sieht für viele Überraschungsaufgaben vor, dass eine junge Person die Leitungsrolle übernimmt.

Um die Leitungsperson auszuwählen, hast du verschiedene Optionen:

  • Die Gruppe entscheidet, wer die Leitungsrolle übernimmt.
  • Du entscheidest, wer diese Rolle bekommt.
  • Alle Teilnehmenden schreiben ihren Vornamen auf einem Zettel. Die kleinen Zettel werden in eine Tüte hineingeworfen. Anschliessend kann jemand einen Zettel herauspicken und laut den Vornamen der ausgewählten Person vorlesen. Das ist die Person, welche die Leitungsrolle für die nächste Überraschungsaufgabe bekommt (Vorlage für die Vornamezettel herunterladen).
  • Jeder anwesenden Person wird eine Zahl zwischen 1 bis X zugewiesen (X ist z.B. 8, wenn die Gruppe aus 8 Personen besteht). Mit diesem Glücksrad wird eine Zahl nach Zufall generiert. Diese legt fest, wer für den kommenden Auftrag die Führungsrolle übernimmt (die Anzahl Felder, aus denen das Glücksrad besteht, kann angepasst werden).
  • Usw.

Überraschungsaufgabe wählen · Ablauf | Überblick

Was du noch brauchst, ist eine Überraschungsaufgabe. Dabei handelt es sich um eine Aktivität, die dazu dient, eine oder mehrere Lebenskompetenzen zu fördern. Viele dieser Aktivitäten kannst du auch ohne technische Infrastruktur durchführen.

  • Wir haben für dich eine Liste mit einfachen Überraschungsaufgaben vorbereitet. Wenn du das erste Mal Abenteuerinsel verwendest, empfehlen wir dir, Aktivitäten aus dieser Liste zu wählen.
  • Die erste Überraschungsaufgabe, die wir dir empfehlen, gehört zur Kompetenz «Beziehungsfähigkeit». Sie heisst: «E1 | Die Tür». Diese Aufgabe erfordert nur wenig Vorbereitung und kommt gut an. Sie dient dazu, die sozialen Ressourcen der Gruppe zu aktivieren und zu beweisen, wie wichtig die Hilfe anderer Menschen sein kann, um schwierige Ziele zu realisieren.
  • Auf der Seite «Die Lebenskompetenzen» findest du die Beschreibung aller Lebenskompetenzen und den Link zu den Aufgaben, die dazu gehören.
  • Wenn du auf einer Seite bist, in der eine Überraschungsaufgabe beschrieben oder ein Thema behandelt wird, kannst du am Ende der Seite auf «Lebenskompetenzen | Überraschungsaufgaben +» klicken, um zu einer anderen Überraschungsaufgabe zu gelangen.
     
Icon Idee
  • Bis jetzt sind wir davon ausgegangen, dass du eine Überraschungsaufgabe vorbereitest.
  • Wie wäre es, wenn du stattdessen 1-2 junge Personen beauftragst, selbst mit einer Überraschungsaufgabe vertraut zu werden und diese mit der Gruppe durchzuführen?
  • Jede Aktivität, welche die Selbstwirksamkeit von Jugendlichen fördert, ist willkommen. Aufgrund dieser Haltung wurde das Konzept von Abenteuerinsel erarbeitet.

Die Schatzkarte

Falls du die Jugendlichen mit Punkten für das Mitmachen motivieren möchtest, kannst du die Schatzkarte von Abenteuerinsel verwenden und für ihr Engagement Punkte vergeben. Extra-Punkte könntest du auch vergeben, wenn eine junge Person im dafür reservierten Platz unter der Schatzkarte Notizen mit neuen Erkenntnissen schreibt, die sich aus der Aktivität ergeben haben.

Wer am Ende aller Aktivitäten am meisten Punkte hat, kann etwas gewinnen.

Abenteuerinsel beenden und thematische Einheiten verteilen · Ablauf | Überblick

Aus vielen Runden besteht Abenteuerinsel?

  • Vielleicht nur aus einer Runde, wenn du denkst, dass es Sinn macht, mit den Jugendlichen nur ein Thema zu besprechen oder nur eine Überraschungsaufgabe umzusetzen.
  • Vielleicht aus 5 Runden, z.B. 2 thematische Einheiten und 3 Überraschungsaufgaben.
  • Vielleicht übernimmst du ausgewählte Ressourcen von Abenteuerinsel und integrierst diese in anderen Aktivitäten, die nichts mit unserem Programm zu tun haben.
     
Icon Tipps

Du bist frei, so vorzugehen, wie dies für dich und für die jungen Menschen, die du begleitest, Sinn macht.

Punktevergabe und Preis

Vorausgesetzt, dass mit Abenteuerinsel mehrere Runden stattgefunden haben und dass man damit Punkte sammeln konnte: Wenn die letzte Runde vorbei ist, prüfe auf der Schatzkarte, welche Notizen die Jugendlichen aufgeschrieben haben. Einerseits findest du so heraus, was die Jugendlichen gelernt haben, andererseits kannst du Extrapunkte vergeben, für jene, welche die Aufgabe, Notizen zu schreiben, ernst genommen haben.

Wenn du die Schatzkarten prüfst, erfährst du auch, wie viele Punkte maximal gesammelt wurden: Es ist dabei möglich, dass niemand das Ende der Schatzkarte, nämlich 40 Punkte, erreicht hat. Das ist auch nicht notwendig. Wenn z.B. die höchste erreichte Zahl die Position Nr. 30 ist, dann gilt diese Zahl als Referenz. Wer 30 Punkte gesammelt hat, hat den Hauptpreis gewonnen (z.B. zwei Süssigkeiten). Die anderen Teilnehmer*innen haben den Trostpreis gewonnen (z.B. eine Süssigkeit). So endet der Einsatz mit guter Stimmung.

Die Schatzkarte können die Jugendlichen behalten und sich hoffentlich in Zukunft von ihren Notizen inspirieren lassen.


Über feel-ok.ch · Ablauf | Überblick

Abenteuerinsel ist ein Programm von feel-ok.ch.

feel-ok.ch ist seit mehr als 20 Jahren eine umfassende Plattform, die zahlreiche Inhalte und Instrumente zur Jugendförderung bietet. Wir empfehlen dir, dich mit dem Angebot von feel-ok.ch auseinanderzusetzen, weil feel-ok.ch deine Arbeit mit Jugendlichen alltagstauglich und fundiert unterstützen kann.

Mit Jugendarbeitern*innen haben wir mögliche Wege besprochen, wie man feel-ok.ch optimal in der offenen Jugendarbeit nutzen kann. Anregungen dazu findest du auf der Seite «feel-ok.ch für die offene Jugendarbeit».

Um in Zukunft informiert zu werden, wann neue thematische Sektionen oder Überraschungsaufgaben in Abenteuerinsel oder Themen / Tools auf feel-ok.ch veröffentlicht werden, kannst du dich für unser Newsletter eintragen.


Startseite «feel-ok.ch | Abenteuerinsel»

Fokus

Früherkennung

Suizidgefährdung

Früherkennung

Erhöhtes Risiko von Suizidgefährdung erkennen und richtig handeln

Arbeitsblatt

Liebe, Beziehung

Arbeitsblatt

Wie überwindet man Schüchternheit?

Fokus

Arbeitsblatt

Mehr Power gegen Stress

Arbeitsblatt

Es gibt Techniken zur Entspannung, die helfen, sich zu erholen.

Arbeitsblatt

Vorteile - Aktiv werden

Arbeitsblatt

Welche Sportart ist die richtige? Mit dem Sportarten-Kompass findet man es heraus.