Der weibliche Körper

Inhalt

Die Vulva - Das äussere weibliche Geschlecht

Die äusserlich sichtbaren Teile der weiblichen Geschlechtsorgane werden in der Fachsprache Vulva genannt. Die Vulva beinhaltet die grossen und kleinen Schamlippen, die Klitoris und die Öffnungen von Harnröhre und Scheide. 

Umgangssprachlich sagen wir „Vagina", „Scheide" (die beide eigentlich nur einen Teil der Vulva sind), „Futz", „Möse" usw. Diese Bezeichnungen empfinden manche Leute als unpassend.

Es gibt auch andere, zärtliche Namen wie z.B. „Mumu", „Lilie" oder „Pussy"...

Wir sprechen von der Vulva. Was alles dazu gehört, kannst du hier nachlesen (kleine interaktive Animation)

Innere Geschlechtsorgane

Hier klicken...

Äussere Schamlippen/Scheidenlippen/Venuslippen

Die grossen Schamlippen, auch Scheidenlippen oder Venuslippen genannt, umschliessen die inneren Schamlippen/Scheidenlippen und sind von aussen sichtbar.

Die äusseren Schamlippen/Scheidenlippen können links und rechts unterschiedlich gross sein.

Wenn man sie auseinander zieht, kann man die inneren Schamlippen / Scheidenlippen und den Scheideneingang gut sehen.

Ist eine Frau erregt, dann schwellen die Schamlippen / Scheidenlippen etwas an und röten sich.

Innere Schamlippen oder Venuslippen

Die inneren Scham- oder Venuslippen sind kleiner als die äusseren Schamlippen, unbehaart und oft nur sichtbar, wenn man die äusseren Schamlippen auseinander zieht.

Auch sie können unterschiedlich gross sein und verschiedene Farben haben. Bei manchen Frauen ragen sie aus den äusseren Schamlippen heraus.

Meistens reagieren sie empfindlich auf Berührungen. An ihrem oberen Ende bilden sie eine Art Häubchen, dort liegt die Klitoris (Kitzler). Wenn man sie auseinander zieht, sieht man auch die Harnröhrenöffnung und den Scheideneingang.

Klitoris oder Kitzler

Die Klitoris, auch Kitzler oder Perle genannt, befindet sich dort, wo die beiden inneren Schamlippen oben zusammenkommen. Sie ist versteckt unter einer kleinen Haube, wie eine Art kleine Vorhaut.

Wird diese zurückgezogen, kommt eine kleine erbsengrosse Perle zum Vorschein. Nicht sichtbar ist der 3-4 cm lange Kitzlerschaft, der in zwei Schwellkörperschenkel übergeht, die v-förmig scheidenwärts weiterführen.

Die Klitoris ist extrem empfindlich auf Berührung und mit steigender Lust schwillt sie an. Wird sie ganz sanft berührt, gestreichelt, liebkost, gekitzelt oder gerieben, empfinden viele Frauen sehr grosse Lust und kommen zum Orgasmus.

Die meisten Frauen brauchen beim Geschlechtsverkehr zusätzlich eine Stimulation ihrer Klitoris, um zum Orgasmus zu kommen.

Manchen Frauen kann aber eine direkte Berührung der Klitoris unangenehm sein. Deshalb kann auch nur ihre Umgebung gestreichelt oder gerieben werden. 

Scheiden- und Harnröhrenöffnung

Die Scheide ist ein dehnbarer, muskulärer etwa 8 bis 10 cm langer Schlauch und führt zum Muttermund, der Öffnung des Gebärmutterhalses. Die Gebärmutter liegt in der Mitte des Unterleibs, ist ungefähr so gross wie eine Faust und hat etwa die Form einer Birne. Der Eingangsbereich der Scheide gehört neben der Klitoris zu den erogenen Zonen der Frau.

Aus der Scheidenöffnung tritt Ausfluss und Periodenblut aus. Die Scheide ist sehr dehnbar. Beim Geschlechtsverkehr dringt der Penis in die Scheidenöffnung ein, und bei der Geburt kommt aus ihr ein Baby heraus.

Mädchen, die Angst haben, ihre Scheidenöffnung sei zu eng, brauchen sich keine Sorgen zu machen. Auch wenn es am Anfang Probleme bereitet, z.B. einen Finger oder Tampons einzuführen - nur in extrem seltenen Fällen ist die Scheide zu eng. Auch Angst, Anspannung, Verkrampfung usw. können dazu führen, dass die Scheide sich nicht dehnt.

Solltest du dennoch das Gefühl haben, dass mit deiner Scheide etwas nicht in Ordnung ist, dann lass dich von einer Frauenärztin/einem Frauenarzt untersuchen. Zwei nützliche Adressen: www.frauenaerzte.ch und www.gynweb.ch.

Die Harnröhrenöffnung befindet sich zwischen dem Scheideneingang und der Klitoris. Sie ist zum Pinkeln da. Frauen haben also zwei Öffnungen. Die Harnröhre und die Scheide. Der Damm trennt die Scheide vom After.

Darmausgang und After

Zwischen den Pobacken befindet sich die Darmöffnung. Der Bereich um die Darmöffnung (After) ist bei Frauen und Männern empfindlich. Der Darmausgang ist dehnbar.