Wie? Warum? Was? Und dann?

Inhalt

Was macht dich glücklich?

Täglich werden wir mit zahlreichen Verpflichtungen, Erwartungen und Aufgaben konfrontiert. Man kann sie nicht einfach ignorieren.

  • Trotzdem – um im Gleichgewicht zu bleiben – sollte man auch ein bisschen Zeit für sich und für die eigenen Bedürfnisse finden: um zu erleben, was einem glücklich macht, was einem wichtig ist. So kann man frische Energie tanken, um die Herausforderungen des Lebens mit erneutem Schwung zu meistern.

Was die interviewten 18-25-Jährigen aus Bern glücklich macht, erzählen sie in diesem Video von psy.ch und Tel 143.

Wer oder was brauchst du, um glücklich zu sein?

Diese Frage haben wir in Schulklassen gestellt. 220 12-15-Jährige haben dazu eine eindeutige Antwort gegeben. Viele junge Menschen brauchen, um glücklich zu sein, Freunde*innen, ihre Familie, Freizeit, Gesundheit, Musik, Sport und Respekt für die Privatsphäre.

Freundschaft ist wichtig, um glücklich zu sein

Und was brauchst du, um glücklich zu sein?

Antwort auf die Frage «Wer oder was brauchst du unbedingt, um glücklich zu sein?» Familie,96%; Freunde*innen,94%; Freizeit | Erholung | Hobbies,88%; Gesundheit,76%; Musik,62%; Sport,60%; Respekt für deine Privatsphäre,51%; Tiere (Hund, Katze, Hamster, Pferd…),43%; YouTube, Netflix,…,43%; Von anderen Menschen gemocht werden,42%; Eigene Ziele,42%; Geld,36%; Neue Erfahrungen,36%; Liebespartner*in,31%; Natur,31%; Gott,29%; Instagram,28%; (Online)-Game,27%; WhatsApp,26%; Gute Lehrer*innen,23%; Ein schöner Körper,19%; Auf andere Menschen einen Einfluss haben,9%; Nichts,0%

Antwort auf die Frage «Wer oder was brauchst du unbedingt, um glücklich zu sein?» (N=221, Quelle)

  • Die Ergebnisse aus dieser Umfrage sowie Antworten von Jugendlichen, wie sie mit Stress umgehen, findest du auf Check-Out.

Fokus

Ernährung

Zucker

Ernährung

Wie viel Zucker steckt in 5 dl Coca Cola?

Paffen

E-Zigaretten

Paffen

Harmlos? Gefährlich? Sogar nützlich?

Fokus

Tipps

Mobbing im Cyberspace?

Tipps

Einige grundlegende Regeln helfen dir, das Risiko von Cybermobbing zu reduzieren.

Rauchen

Wasserpfeife, Snus, Schnupftabak

Rauchen

Alternativen zu Zigaretten?