feel-ok.ch klärt dich sachlich und sorgfältig über das Thema Sexualität, Beziehung und Körperentwicklung in der Pubertät auf, damit du eine verantwortungsbewusste, respektvolle und selbstbestimmte Sexualität im Einklang mit deinen Bedürfnissen leben kannst.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Wann ist das richtige Alter für Sex?», «Geschlechtsverkehr», «Soll ich mich outen?», «Verhütung: die richtige Entscheidung», «Selbstbefriedigung», «Pornografie und Erotik», «HIV: Symptome und Behandlung», «Die LGBT+-Beratung von dubistdu.ch», «Sexuell übertragbare Infektionen (z.B. Chlamydien)», «Erogene Zonen: Der weibliche Körper» und «Liebe: Ein starkes Gefühl».

Während der Pubertät veränderst du dich: Du wirst eine Frau * ein Mann mit einer eigenen Geschlechtsidentität (cis, trans). Wir erklären dir, wie du deinen weiblichen Körper oder männlichen Körper kennenlernen kannst und was Intergeschlechtlichkeit bedeutet.

Es ist möglich, dass du Fragen zur romantischen und sexuellen Orientierung hast und spürst, dass du dich zu deinem oder zu mehreren Geschlechern hingezogen fühlst.

Vielleicht wirst du dich verlieben und eine Beziehung führen. Was ist ok in einer Liebesbeziehung? Und was ist nicht erlaubt? Es muss nicht sein, aber oft gehört zur Liebe und zur persönlichen Entwicklung, dass man sexuelle Erfahrungen macht: das erste Mal, Petting, Geschlechtsverkehr… Sprechen wir darüber.

Sex findet auch im Netz statt: u.a. mit Pornografie, Cybersex und Sexting. Du entscheidest, wie weit du gehen willst… aber… Es gibt No-Gos! Bestimmte Grenzen solltest du nicht überschreiten.

Und wenn wir über Sex sprechen, gehören auch die Themen Menstruation und Verhütung dazu. Weisst du, wie hoch der Pearl-Index vom Kondom, von der Pille oder von anderen Verhütungsmitteln ist? Die Verhütung hat als Ziel eine Schwangerschaft zu verhindern. Mit einem Kondom sinkt auch das Risiko einer sexuell übertragbaren Krankheit, wie Chlamydien, Tripper, HIV usw.

feel-ok.ch thematisiert auch gesellschaftlich umstrittene und schwierige Themen: Es gibt sowohl Männer wie Frauen, die Sex gegen Geld anbieten. Und es gibt Menschen, die andere Personen zu sexuellen Handlungen zwingen.

Interaktiv
Zu Liebe, Beziehung und Sexualität haben Jugendliche Fragen gestellt, die von anderen jungen Menschen in «Check out» beantwortet wurden. Fragen und Antworten Jugendlicher zum Thema Queer findest du hier.

Spannende Themen, über die Jugendliche in diesen Videointerviews berichten, sind Beziehung und Freundschaft, Körper und Sex, Sexualität und Gesundheit.

Arbeiten Sie mit Jugendlichen?
feel-ok.ch bietet Arbeitsinstrumente an, um das Thema Sexualität in seinen verschiedenen Facetten mit Jugendlichen zu behandeln.

Zur Sitemap | Sexualität

Jugendrechte · Queer · Selbstvertrauen | Themenübersicht

Hast du eine Frage oder Sorgen betreffend Sexualität, deine Beziehungen oder Identität? Wichtige Anlaufstellen sind für dich da.

lilli.ch
Das Team von lilli.ch beantwortet gerne deine Fragen. Es besteht aus Fachpersonen aus den Bereichen Medizin, Sexualberatung und Sexualtherapie sowie Psychologie und Psychotherapie. Du kannst lilli.ch Fragen stellen, egal wie alt du bist. Lilli.ch beantwortet Fragen zu den Themen Sexualität, Verhütung und Safer Sex, Liebe und Beziehung, körperliche Entwicklung, persönliche Probleme und Probleme mit Gewalt. Du weisst nicht genau, ob lilli.ch auch dir mit deiner Frage helfen kann? Stell sie einfach. Falls lilli.ch sie nicht beantworten kann, erhälst du Tipps, wer dir weiterhelfen kann.

Berner Gesundheit
Über Sex und Liebe sprechen: Fragen? Zweifel? Brauchst du jemanden zum Reden? Wir von der Berner Gesundheit beraten dich gerne (kostenlos). Alles, was wir besprechen, bleibt zwischen uns. Egal aus welchem Kanton du bist, wir freuen uns, deine Frage zu Sexualität und Liebe per Mail auf sexualpaedagogik@beges.ch zu beantworten.

du-bist-du.ch | Sexuelle und romantische Orientierung · Geschlechtsidentität
Bist du dir unsicher, ob du auf Frauen, Männer, mehrere Geschlechter oder niemanden stehst? Hast du Fragen zu deinem Leben oder zu deiner sexuellen und/oder romantischen Orientierung? Hast du Schwierigkeiten mit deinem Coming-out? Bist du unsicher, ob du wirklich eine Frau / ein Mann bist? Schreib den Peer-Beratern*innen von du-bist-du: Sie sind jung und lesbisch, schwul, bisexuell, trans, aromantisch, pansexuell oder queer.

Act 212 | Meldestelle gegen Ausbeutung
Mila (14) verbringt zunehmend Zeit in Chatrooms. Dort lernt sie Leo kennen. Leo gibt sich als ihr Traumprinz aus. Mila verliebt sich unsterblich und verbringt ihre Zeit nur noch mit ihm. Später ist Leo angeblich in Geldnot . Er bittet Mila, mit einem seiner «Freunde» zu schlafen, der dann die Schulden begleichen würde. Mila willigt ein; sie macht es aus Liebe. Der angebliche «Freund» war ein Freier; das wird ihr erst später bewusst. Mila ist in eine Falle geraten, aus der sie alleine kaum wieder herauskommt. Wenn dir diese Geschichte vertraut ist, empfehlen wir dir, eine Beratung in Anspruch zu nehmen (Adressen hier).

Fachstellen für sexuelle Gesundheit
Zahlreiche Fachstellen bieten eine vertrauliche, niederschwellige und kostenlose Beratung zu folgenden Themen: Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, Verhütung, Sexualität, sexuell übertragbare Infektionen, sexuelle Gewalt sowie Gynäkologie und Andrologie. Die Fachstellen stehen allen Menschen offen, auch dir. Viele Unterstützungsangebote sind kostenlos.

Weitere Adressen von Beratungsangeboten, Projekten, Websites... | Sexualität

Wenn die Liebe weh tut

Inhalt

Es war einmal die grosse Liebe…

Lies die Geschichten von Lena und Niklas, Adnan und Emily sowie Milan und Paul.

Bei welchen Geschichten denkst du: «Da muss etwas passieren. So kann es nicht weitergehen»?

Lena und Niklas » Du triffst dich mit anderen Mädchen!

Lena und Niklas sind seit einer Weile zusammen und total verliebt. Sie will ihn ganz für sich haben und mag es nicht, wenn er abends mit seinen Kumpels etwas unternehmen will. Sie nörgelt dann herum und macht blöde Bemerkungen über seine Freunde. Deshalb gibt es oft Streit.

Einmal will Niklas mit seinen Freunden ins Schwimmbad gehen. Lena sagt, dass sie das nicht wolle, und fängt an zu heulen. Nach dem Streit entschuldigt sie sich und erklärt, dass sie denke, er gehe nur wegen anderen Mädchen dorthin. Er sagt ihr, dass das nicht wahr sei und bleibt bei ihr. Es ist wieder sehr schön mit ihr, er merkt, wie sehr sie ihn liebt.

Dann gibt es aber wieder Streit, weil er ohne sie abends mit seinen Freunden weggehen möchte. Lena behauptet, dass er sich mit andern Mädchen treffe. Sie brüllt herum, boxt ihn und droht Schluss zu machen, wenn er trotzdem gehe. Niklas gibt wieder nach und fühlt sich zunehmend schlechter.

Was denkst du? Kann es so weitergehen?

Adnan und Emily » Du darfst mich nicht provozieren

Adnan und Emily kennen sich seit zwei Jahren. Es war Liebe auf den ersten Blick. Seither sind sie unzertrennlich. Adnan holt Emily vom Lehrbetrieb ab und ist sehr charmant.

Er kann aber auch ganz anders sein. Wenn sie streiten, will er immer Recht haben. Er kann seine Wut nicht zügeln und sagt ihr dann schlimme Dinge. Es ist auch schon vorgekommen, dass er sie geschlagen hat. Emily konnte danach zwei Tage nicht arbeiten gehen, weil sie ein blaues Auge hatte.

Adnan hat Emily am nächsten Tag auf den Knien gebeten, ihm zu verzeihen und hat ihr ein Geschenk gebracht. Er verspricht ihr, dass es nie mehr vorkommen werde. Aber sie dürfe ihn nicht provozieren. Emily ist bereit, ihm zu verzeihen, denn sie liebt ihn immer noch und will ihn nicht verlieren. Sie versucht sich seinen Wünschen anzupassen, damit es nicht wieder zum Streit kommt.

Trotzdem rastet Adnan nach ein paar Wochen wegen einer Kleinigkeit wieder aus und schlägt zu. Was denkst du? Kann es so weitergehen?

Milan und Paul » Ich habe keine Entschuldigung

Milan und Paul sind schon lange ein Paar. Sie lieben und respektieren sich und können auch in schwierigen Situationen miteinander reden. Doch neulich hatten sie einen grossen Streit. Plötzlich hat Milan Paul gepackt und gewürgt, so dass dieser fast keine Luft mehr bekam. Milan erschrak extrem und Paul war geschockt.

Als Milan sah, was er angerichtet hatte, sagte er: «Es tut mir sehr leid, das wollte ich nicht. Ich bin total gestresst und habe die Nerven verloren. Ich habe heute erfahren, dass meine Mutter Krebs hat. Und dann habe ich auch noch die Prüfung vermasselt. Ich weiss, das sind keine Entschuldigungen. So etwas darf nicht mehr passieren, es ist meine Schuld».

Die Gewaltspirale erkennen

Hattest du auch das Gefühl, dass bei den ersten zwei Geschichten die Beziehungen sehr belastet sind und wahrscheinlich nicht besser werden? Falls ja, stimmen wir dir zu.

In den beiden ersten Geschichten gibt es ein Muster, das man «Gewaltspirale» nennt: Nach einem Gewaltausbruch folgt eine ruhige Phase, die gewalttätige Person entschuldigt sich, das Opfer verzeiht und es kommt zur Versöhnung. Nach einiger Zeit wird die Stimmung wieder angespannter und es kommt erneut zu einem Gewaltvorfall.

Häufig wird die Verantwortung auf das Opfer abgeschoben, z.B. mit dem Satz «Wenn du mich nicht provoziert hättest, wäre das nicht passiert». Der Ablauf wiederholt sich, die Spirale dreht sich weiter und die Attacken werden schlimmer. Dieses Muster kann nur durchbrochen werden, wenn die gewalttätige Person einsieht, dass sie etwas ändern muss oder wenn das Opfer erkennt, dass es in einer Gewaltspirale gefangen ist und sich daraus befreien will. Unangenehme Gefühle helfen dabei zu erkennen, dass etwas nicht stimmt und dass man handeln sollte...

Hat man akzeptiert, dass man ein ernsthaftes Beziehungsproblem hat, ist man eher bereit, etwas dagegen zu tun. Das braucht Mut und Entschlossenheit und vielleicht ist auch professionelle Hilfe nötig.

Sich trennen und Sicherheit

Wenn du selbst in einer gewaltbelasteten Beziehung bist und dich trennen möchtest, musst du dir Gedanken machen über die eigene Sicherheit. Wie wird der Freund, die Freundin reagieren, wenn du den Trennungswunsch mitteilst? Musst du mit einem Gewaltausbruch rechnen? Wird er * sie dich weiterhin bedrohen und nicht in Ruhe lassen?

Wenn du solche Befürchtungen hast, solltest du an einem sicheren Ort über die Trennung reden, z.B. in einem Restaurant. Informiere eine gute Freundin * einen guten Freund oder eine erwachsene Vertrauensperson über deine Situation, so dass sie dich notfalls unterstützen können. Vielleicht brauchst du vorübergehend einen Ort, wo du hingehen kannst und geschützt bist. Wende dich an eine Beratungsstelle, die dich in dieser schwierigen Phase unterstützen kann. Wenn du in Gefahr bist, muss die Polizei eingeschaltet werden.

Aus den Fehlern lernen und Verantwortung übernehmen

Die dritte Geschichte, diese von Milan und Paul, unterscheidet sich von den beiden andern, da es sich um eine einmalige Gewalttat handelt. Die Gewalt wurde in einer Situation von Stress und Überforderung ausgeübt.

Trotzdem handelt es sich um Gewalt, und Milan muss sich überlegen, wie er mit seiner Belastung umgehen kann, ohne Paul zu bedrohen und zu verletzen. Da Milan einsichtig ist und Verantwortung übernimmt, stehen die Chancen gut, dass Paul bereit ist, es nochmals mit ihm zu versuchen.

Patronat
Fachstelle für Gleichstellung - Stadt Zürich
Quelle/n
Autor/-in
Martha Weingartner
Revisor/-in
Zora Buner

Fokus

Finds raus

Raucher*innen: Deine Entscheidung

Finds raus

Weiter rauchen? Weniger rauchen? Aufhören?

Queer

Jugend fragt

Queer

Und andere junge Menschen antworten... zum Thema Queer und LGBT+.

Flyer und Leitfaden

Medikamente

Flyer und Leitfaden

Medikamente - mit Jugendlichen darüber sprechen: Ein Flyer für junge Menschen und ein Leitfaden für Eltern

Fokus

Experten wissen es

Katzen haben 5 Beine

Experten wissen es

Glaubst du uns nicht? Wir beweisen es dir!

Pubertät und Sex

Was, wann, warum?

Pubertät und Sex

Was ist los mit dir während der Pubertät? Wann ist das richtige Alter für Sex?

Flyer und Leitfaden

Medikamente

Flyer und Leitfaden

Medikamente - mit Jugendlichen darüber sprechen: Ein Flyer für junge Menschen und ein Leitfaden für Eltern