Für Tempo-Leser

Inhalt

Das Gesetz

Laut Schweizerischem Betäubungsmittelgesetz ist Cannabis verboten. Konsum, Verkauf, Handel, Herstellung, Lagerung und Weitergabe sind nicht erlaubt. Das Verbot bezieht sich auf Cannabis als Rausch- und Betäubungsmittel.

 

Legale Produkte

Produkte des Alltages wie Cannabispapier, Netze oder Duftsäckchen sind im Prinzip legal, abhängig von deren THC-Gehalt und davon, ob das Cannabis zum Drogenkonsum gebraucht werden kann.

Legal sind solche Produkte nur dann, wenn deren THC-Gehalt unter 1% liegt und sich das Cannabis damit nicht als Betäubungsmittel verwenden lässt.

Strafe

Nach der Revision des Betäubungsmittelgesetztes (2010) wird ein Erwachsener, der mit einem Joint erwischt wird, künftig nicht mehr angezeigt werden, sondern mit einer Ordnungsbusse von 100 Franken bestraft werden – sofern er nicht mehr als 10 Gramm Cannabis besitzt. Jugendliche unter 18 Jahren haben nachwie vor mit einer Anzeige zu rechnen.

Nach oben ist das Strafmass offen, schwere Vergehen können zu schwerwiegenden Konsequenzen führen, welche auch Einträge ins Strafregister zur Folge haben. Bei organisiertem Handel mit Cannabisprodukten im grossen Stil können Bussen bis zu 1 Million Franken und Gefängnisstrafen von mehreren Jahren ausgesprochen werden.

Das Strassenverkehrsgesetz

Für Cannabis im Strassenverkehr gilt die Nulltoleranz. Bei Alkohol gilt die 0,5-Promille-Grenze, bei illegalen Drogen hingegen wird jeder nachgewiesene Konsum bestraft. Noch 48 Stunden nach einem Joint droht der Fahrausweis-Entzug.

Patronat