F&F entwickeln und einführen

Inhalt

Erkunden und entscheiden, wie die Ziele zu erreichen sind

In der Arbeitsgruppe haben wir unterschiedliche Strategien bzw. mögliche Lösungsansätze geprüft, um die einzelnen Projektziele zu erreichen. Bekanntlich führen viele Wege nach Rom. Wir suchten nicht vorschnell nach den erstbesten Lösungsstrategien, sondern nahmen uns Zeit, unterschiedlichste Lösungsansätze zu prüfen, bevor wir uns für die besten entschieden.

«Die Zusammenarbeit in der Arbeitsgruppe war in dieser Phase des Projekts sehr erfreulich. Es gelang uns, effizient und kreativ zu arbeiten, die Kompetenzen der einzelnen Mitglieder gezielt einzubeziehen und zu nutzen.»

Kreativität

«Als Projekt- und Arbeitsgruppenleiterin freute ich mich richtiggehend auf den nächsten Schritt in der F&F-Entwicklung, in dem es um die Strategien ging.

Wir stellten uns für jedes einzelne Ziel die Frage, wie bzw. auf welchen Schritten und Wegen wir diese am besten erreichen würden. Ich selber betrachte die Entwicklung von Strategien als kreativen Lösungsfindungsprozess und konnte hier mir bekannte Kreativitätsmethoden anwenden.»

Grundstrategien

«Wir entschieden uns schliesslich für F&F-Grundstrategien:

  • Prüfung von Interventionsleitfäden anderer Schulen und Entwicklung eines auf die eigene Schule angepasstes Interventionsmodell
    (für die Entwicklung/Optimierung eines Interventionsmodells)
  • Retraite und schulinterne Weiterbildungen
    (für den Aufbau von Wissen und gemeinsame pädagogische Haltung für F&F)
  • Schulinternes Informationsblatt, Elternabende
    (für die Vernetzung mit Eltern)
  • Einbezug der Fachstellen und Dienste an einzelnen Kollegiums-Konferenzen
    (für die Vernetzung mit schulexternen Fachstellen und Diensten)
  • Schulinterne Weiterbildungstage und Teamsitzungen
    (für weitere Ziele der Wissensvermittlung)

Der nächste Schritt war schliesslich die Projektumsetzung (Weiter).»

Patronat
Autor/-in
Silvio Sgier