feel-ok.ch klärt dich sachlich zu den Themen Nikotin (u.a. Zigaretten, Snus, Shishas…), Cannabis und Alkohol auf, damit Du über die Folgen für deine Gesundheit korrekt informiert bist, denn das ist ein Menschenrecht, das du hast. So kannst du bewusst entscheiden, welche Risiken du bereit bist, einzugehen, aber auch wann es wichtig ist, dass du auf den Konsum verzichtest.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Nikotin», «Zigaretten», «Puff Bars», «Wasserpfeife, Shisha», «Snus», «Cannabis mit THC» und «Alkohol».

Interaktiv
Mach mit bei unserem Leiterspiel zu Rauchen, Cannabis und Alkohol, denn je mehr du weisst, desto weiter kommst du. Mit einem Abhängigkeitstest kannst du prüfen, wie sehr dich die Zigarette in ihren Bann gezogen hat. Mit dem Tabak-Quiz weisst du, wie gut du dich in diesem Thema auskennst. Mit unserem Cannabis-Check (ab einem Alter von 15 Jahren) erfährst du, welche Bedeutung und Folgen der Cannabiskonsum für dein Leben hat. Mit unserem Alkohol-Check erkennst du, ob du den Alkoholkonsum im Griff hast. Mit dem Alkohol-Quiz weisst du, wie gut du dich mit Alkohol auskennst.

Arbeiten Sie mit Jugendlichen?
feel-ok.ch bietet Arbeitsinstrumente an, um suchtpräventive Themen mit Jugendlichen zu erarbeiten.

Zur Sitemap | Suchtmittel

Alkohol · Cannabis · Rauchen | Themenübersicht

Willst du mit dem Rauchen aufhören? Hast du eine Frage zum Cannabis- oder Alkoholkonsum? Hast du Sorgen oder Bedenken? Diese Anlaufstellen und Fachpersonen helfen dir dabei und beantworten deine Fragen.

Safe Zone
safezone.ch berät dich professionell, anonym und kostenlos bei Fragen zu Tabak, Cannabis, Alkohol und anderen Suchtproblemen.

Sucht Schweiz
Machst du dir Gedanken über deinen eigenen Konsum von Cannabis und Alkohol? Machst du dir Sorgen, weil eine nahestehende Person ein Problem mit einem Suchtmittel hat? Sucht Schweiz bietet ein offenes Ohr, Verständnis und Rat.

Blaues Kreuz | Beratungsstelle für Alkoholprobleme
Das Blaue Kreuz bietet Beratungsangebote für Betroffene, Angehörige und Familien u.a. zum Alkoholkonsum. Die Beratungen sind kostenlos und werden von qualifizierten Fachpersonen angeboten. Das Angebot umfasst Information und Abklärung, Kurzberatung, Einzel-, Paar- und Familienberatung sowie Gruppen für Betroffene, Angehörige und Kinder.

Rauchstopp-Linie | 0848 000 181
Die Rauchstopplinie ist ein telefonischer Beratungsservice, der unkompliziert bei der Tabakentwöhnung hilft. Die Berater*innen der Rauchstopplinie sind Profis, wenn es darum geht, einen Rauchstopp richtig vorzubereiten und eine geeignete Aufhörmethode zu wählen. Sie haben schon Tausenden von Rauchern*innen geholfen. Wenn du einen Rückruf anforderst, ist diese Dienstleistung kostenlos.

Fachperson in deiner Nähe
In den Einzelberatungen erhältst du eine individuelle Beratung zum Rauchstopp. Die Einzelberatungen werden von Ärztinnen * Ärzten sowie anderen Fachpersonen in Gesundheitszentren und Spitälern an vielen Orten angeboten. Tipp: Wenn du die Seite stopsmoking.ch öffnest, gib deine PLZ (Postleitzahl deines Wohnortes) an, um eine Liste der Anlaufstellen in deiner Region zu erhalten.

Weitere Adressen von Beratungsangeboten, Projekten, Websites... | Suchtmittel

Nikotin

Inhalt

Nikotinersatzprodukte

Nikotinersatzprodukte sind Produkte, über die man Nikotin in einer unschädlichen Form zu sich nehmen kann. Es gibt Pflaster, Kaugummis, Mundsprays, Inhalatoren und Tabletten. Das aufgenommene Nikotin unterstützt Rauchende dabei, auf den Zigarettenkonsum zu verzichten.

Nikotin


Unsere Empfehlung
  • Wir empfehlen dir, auf den Konsum von Nikotinprodukten zu verzichten. Die langfristigen Schäden durch das Nikotin sind für Kinder und Teenager schwerwiegender als für Erwachsene.

  • Es ist zweifelsfrei belegt, dass Zigaretten, Wasserpfeifen, Zigarren, Zigarillos und Pfeifen gravierende Gesundheitsschäden verursachen, auch bei Erwachsenen. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, mit dem Konsum dieser besonders schädlichen Produkte aufzuhören.

  • Falls du mit dem Nikotinkonsum aufhören willst, gibt es das Rauchstopp-Programm von feel-ok.ch. Wir empfehlen dir, dich dabei von einer Fachperson beraten zu lassen, um deine Erfolgschancen zu erhöhen (Klicke oben auf die Schaltfläche «Hilfsangebote»).

Nikotin erzeugt bei 70 bis 80% aller Rauchenden eine Abhängigkeit und viele, die versuchen, auf Zigaretten zu verzichten, erleben Entzugserscheinungen wie intensives Rauchverlangen, innere Unruhe, Deprimiertheit, Reizbarkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Verstopfung, verstärktes Hungergefühl und Kopfschmerzen.

Die körperlichen Entzugserscheinungen können die ersten 72 Stunden besonders akut sein, klingen jedoch meistens nach wenigen Tagen ab. Anders sieht es beim psychischen Verlangen nach Nikotin aus, das mehrere Wochen oder Monate andauern kann.

Nikotinersatzprodukte können helfen, die schwierige Zeit am Anfang des Zigarettenverzichtes zu überwinden und Rückfälle zu vermeiden. Sie haben zwar die Nachteile, die aus dem Konsum von Nikotin resultieren, aber sie sind für Erwachsene im Vergleich zum so schädlichen Zigarettenrauchen harmlos.

Nur selten berichten Probanden*innen bei der Nutzung von Nikotinersatzprodukten von Nebenwirkungen wie Herzklopfen oder Brustschmerzen. Zudem können Reizungen der Haut oder der Mundschleimhaut auftreten.

Sind Nikotinersatzprodukte wirksam?

Nikotin Patch

Die Wirksamkeit von Nikotinersatzprodukten zur Rauchentwöhnung wurde u.a. in 133 Studien mit insgesamt 64’640 Teilnehmenden geprüft. Diese wollten mit dem Rauchen aufhören, hatten im Durchschnitt 15 Zigaretten pro Tag geraucht und ein Durchschnittsalter von 40 bis 50 Jahren.

Die Ergebnisse aus diesen Studien zeigen, dass von 100 Personen, die Nikotinersatzprodukte verwendet haben, 16 davon ein Jahr später rauchfrei waren. Im Vergleich dazu: Von jenen, die ein Placebo bekommen hatten, nämlich ein ‘Scheinmedikament’ ohne Wirkung, waren 11 von 100 Personen nach einem Jahr vom Zigarettenkonsum befreit.

Icon Statistiken
  • Fassen wir zusammen: 16% in der Gruppe mit einem Nikotinersatzprodukt und 11% in der Kontrollgruppe mit Placebo haben ein Jahr danach keine Zigaretten mehr geraucht.
  • Das Fazit ist: Nikotinersatzprodukte können Menschen, die mit dem Rauchen aufhören wollen, bei ihrem Vorhaben unterstützen, aber zu hohe Erwartungen an diese Medikamente sollte man nicht haben.

Mit dem Rauchen aufzuhören, braucht oft mehr als Medikamente, sondern auch eine gute Vorbereitung, die Bereitschaft, aus Fehlern von vorherigen Rückfällen zu lernen, fachliche und soziale Unterstützung sowie das Bewusstsein, dass der Weg zur Rauchfreiheit für viele Rauchende ein langer Prozess ist, der viel abverlangt. Aber er ist machbar und lohnt sich auf jeden Fall.

Wenn du mit dem Rauchen aufhören will, empfehlen wir dir, fachliche Unterstützung zu holen.

Als Ergänzung dazu könnte das Rauchstopp-Programm von feel-ok.ch eine Hilfe sein.

Und wie sieht es bei dir aus, wenn du minderjährig bist?

Icon Teenager
  • Es gibt kaum Studien, die die Wirksamkeit von Nikotinersatzprodukten bei Teenagern untersucht haben. Und: Nikotin ist für Minderjährige schädlicher als für Erwachsene.
  • Deswegen können wir dir, wenn du noch nicht volljährig bist, nicht empfehlen, auf Nikotinersatzprodukte zuzugreifen, falls du mit dem Rauchen aufhören möchtest.

Stattdessen empfehlen wir dir, oben auf «Hilfsangebote» zu klicken und dich von Experten*innen beraten zu lassen, um die Aufhörmethode zu finden, die am besten für deine Situation und für dein Alter geeignet ist.

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BL · BS · BE · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH

Fokus

Liebe

Liebeskummer

Liebe

Nicht immer wird Liebe erwidert. Meistens werden bei Liebeskummer fünf Phasen durchlaufen.

Infos

UV und die Haut

Infos

UV dringt in die Haut und schädigt das Erbgut. Die Haut bräunt, sie wehrt sich, sie entzündet sich, sie vergisst nicht und altert schneller. 

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BL · BS · BE · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH

Fokus

Quiz

Fast Food

Quiz

Mythen und Märchen: Kennst du sie?

Test

Bist du onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test schafft Klarheit