Freunden helfen

Inhalt

Orthorexie

Menschen mit Orthorexie zu erkennen ist schwierig, weil sie ihr Verhalten mit dem Argument rechtfertigen können, dass sie sich ja bloss gesund ernähren wollten. Hier findest du ein paar Hinweise, wie du Menschen mit Orthorexie trotzdem erkennen kannst.


 

 

Wer an Orthorexie leidet:

  • isst zwanghaft gesund und hat Angst, sich und ihrem/seinem Körper sonst zu schaden
  • ist besessen davon, das zu essen und zu trinken, was sie/er als „richtig“ empfindet
  • verbringt sehr viel Zeit mit der Zusammenstellung ihres/seines Speiseplans
  • grübelt ständig über die Beschaffung reiner, gesunder und unbelasteter Lebensmittel nach
  • reagiert mit Angst und zieht sich zurück, wenn sie/er ihre/seine Essrituale nicht ausführen kann

Wenn nur eines dieser Anzeichen auf jemanden zutrifft, muss das noch lange nicht bedeuten, dass diese Person an einer Orthorexie leidet. Je mehr Anzeichen aber zutreffen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Orthorexie vorliegt.

Für eine professionelle Diagnose zieht man am besten eine qualifizierte Fachperson bei: z.B. einen Arzt oder eine Ärztin, eine/n Psychiater/in oder eine/n Psychologen/in.