feel-ok.ch unterstützt dich bei deiner Berufswahl, erklärt dir, welche Rechte und Pflichten du in der Lehre hast und welche Anlaufstellen Hilfe bieten, falls du berufsbedingte Probleme hast.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Den richtigen Beruf finden», «Wenn es nicht rund läuft», «Rechte und Pflichten» und «Hilfe bei Berufsproblemen».

Hast du Mühe, eine Lehrstelle zu finden? Die Rubrik «Jobsuche: Du kannst!» enthält gute Ratschläge für dich. Und falls du dich mit der deutschen Sprache unsicher fühlst, dann helfen die «Merkblätter in 14 Sprachen» weiter.

Interaktiv
Der Interessenkompass zeigt dir, welche Tätigkeiten und Berufe zu dir passen. Folgende Videos können dich bei der Suche des passenden Jobs inspirieren. Fragen und Antworten Jugendlicher zu Berufsthemen findest du in «Check Out».

Arbeiten Sie mit Jugendlichen?
feel-ok.ch bietet Arbeitsinstrumente an, um das Thema der Berufswahl mit Jugendlichen zu erarbeiten.

Für Eltern
Den Eltern empfehlen wir die Seiten auf feel-ok.ch/e-beruf zu konsultieren, um nützliche Ratschläge zur Berufswahl ihrer Kinder zu erhalten.

Zur Sitemap | Beruf

Freizeit · Jugendrechte · Selbstvertrauen · Stress | Themenübersicht

Hast du Fragen, die deine Berufswahl betreffen? Diese Anlaufstellen bieten dir Hilfe an.

Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz
Falls du Unterstützung bei der Berufswahl in deinem Kanton brauchst, findest du hier die regionalen Kontaktadressen.

Job Caddie
Job Caddie bietet eine kostenlose Unterstützung für Jugendliche und junge Erwachsene mit Schwierigkeiten in der Lehre und beim Berufseinstieg.

feel-ok.ch/beruf-hilfe
In diesem Artikel haben wir nützliche Adressen aufgelistet, die bei Problemen im Lehrbetrieb Hilfe bieten.

Weitere Adressen von Beratungsangeboten, Projekten, Websites... | Beruf

Ich und mein Beruf

Inhalt

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Fühlst du dich belästigt? Z.B. durch Sprüche, Witze, anzügliche Bemerkungen oder unangenehme, „zufällige“ Berührungen?

Egal, ob in der Schule oder im Lehrbetrieb: Wenn du in einer Situation bist, in der du spürst, dass du etwas nicht willst, wehre dich. Du hast das Recht darauf, dass deine Grenzen respektiert werden.

Einige Tipps, was du unternehmen kannst:

  • Fordere die betreffende Person auf, dich in Ruhe zu lassen, resp. die unerwünschte Handlung zu unterlassen. Mache klare und gut verständliche Aussagen wie z.B. „Nimm deine Hand von meiner Schulter!“ oder „Ich finde diese Sprüche nicht lustig, lasse sie!
  • Wende dich an Vertrauenspersonen, im Betrieb, an deine Eltern, eine Lehrkraft usw. Besprich die Angelegenheit. Danach suche gemeinsam mit dieser Vertrauensperson das Gespräch im Betrieb – mit dem * der Vorgesetzten oder dem * der Personalverantwortlichen. Sie können veranlassen, dass die andere Person ihr Verhalten ändert.
  • Besonders geeignet sind Beratungsstellen, die nach dem Opferhilfegesetz anerkannt sind. Die Berater*innen hören dir zu, bleiben ruhig und sachlich, glauben dir und nehmen dich ernst. Der Besuch bei der Opferhilfeberatungsstelle ist gratis. Deine Aussagen werden vertraulich behandelt. Adressen dazu findest du hier unten...

Fokus

Experten wissen es

Katzen haben 5 Beine

Experten wissen es

Glaubst du uns nicht? Wir beweisen es dir!

Essstörungen

Dein Thema?

Essstörungen

Fühlst du dich zu dick, zu dünn? Sind deine Essgewohnheiten OK? Kompetente Beratung findest du hier.

Forschung

Studienteilnehmer*innen gesucht

Forschung

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Bern sucht Jugendliche (14-25 Jahre) als  Studienteilnehmer*innen für verschiedene Forschungsprojekte. Für den Einsatz erhältst eine Entschädigung.

Fokus

Alarmsignale

Liebe in Schieflage

Alarmsignale

Wie merkst du, ob in deiner Liebesbeziehung Grenzen überschritten wurden?

Test

Welcher Job passt zu dir?

Test

Finde es heraus mit dem Interessenkompass.

Forschung

Studienteilnehmer*innen gesucht

Forschung

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Bern sucht Jugendliche (14-25 Jahre) als  Studienteilnehmer*innen für verschiedene Forschungsprojekte. Für den Einsatz erhältst eine Entschädigung.