Glücksspiel

Inhalt

Was sind Glücksspiele? Wer darf sie anbieten?

Glücksspiele sind Spiele, bei denen hauptsächlich der Zufall über das Ergebnis entscheidet. Und bei denen du Geld einsetzen musst, um spielen zu können. Das Angebot ist riesig - ob im Casino, am Kiosk oder im Internet. Doch Achtung: Viele Angebote sind illegal!

Glücksspiele sind ein grosses Geschäft, an dem viel Geld verdient wird. Damit alles mit rechten Dingen zu und her geht, dürfen Glücksspiele in der Schweiz nur von bewilligten Casinos und Lotteriegesellschaften angeboten werden.

Casinos

Casino-Glücksspiele wie Roulette, Poker, Black Jack und Spielautomaten sind in der Schweiz nur in Casinos erlaubt. Werden diese Glücksspiele ausserhalb der bewilligten Casinos angeboten, sind sie illegal (z.B. Black Jack oder Poker in einem privaten Club oder einer Bar). Auch Geldspielautomaten sind nur in Casinos zugelassen. Jugendliche unter 18 Jahren haben in Casinos keinen Zutritt.

Lotterie

Bei diversen Spielen von Swisslos und Loterie Romande (z.B. bei allen Spielen im Internet) gilt eine Altersgrenze von 18 Jahren. Andere Spiele, wie z.B. Lose können aber an den üblichen Verkaufsstellen, z.B. am Kiosk, in der Deutschschweiz auch an Kinder und Jugendliche verkauft werden.

Glücksspiel im Internet

Alle Glücksspiele werden auch auf dem Internet angeboten. In der Schweiz dürfen jedoch nur die beiden Lotterieanbieter (Swisslos und Loterie Romande) Glücksspiele im Internet anbieten. Casino-Glücksspiele im Internet sind hingegen verboten.

Wieso findet man dann im Internet tausende von Seiten, auf denen man spielen kann? Diese sind von ausländischen Anbietern und illegal. Man kann zwar auf diesen Seiten spielen, ohne sich strafbar zu machen, aber ob man den erspielten Gewinn erhält, ist nicht sicher. Ausserdem riskiert man, dass im Rahmen einer Strafverfolgung der Einsatz sowie die Spielutensilien eingezogen werden. Auch auf diesen Internetseiten muss man mindestens 18 Jahre alt sein, um spielen zu dürfen. Findet der Anbieter heraus, dass jemand beim Einloggen mit seinem Alter geschummelt hat, muss der Gewinn nicht ausgezahlt werden.

Doch aufgepasst! Auch wenn man 18 Jahre alt ist und einen Gewinn erspielt, hat man nichts in der Hand, um diesen einzufordern, falls er nicht ausbezahlt wird. Ein ziemlich undurchsichtiges Geschäft!

Wie steht es mit Pokern unter Freunden?

Du hast dich vielleicht schon einmal gefragt, ob es erlaubt ist mit Freunden um Geld zu zocken? Beim Poker gilt: Grundsätzlich sind private Pokerveranstaltungen und Turniere verboten. Nur im ganz engen und privaten Freundes- und Familienkreis ist dies legal.

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Nadia Rimann