Hinschauen statt Wegschauen
Inhalt

Ist Ihre Schule mit Problemen dieser Art konfrontiert?

Geraten Schüler*innen persönlich in Schwierigkeiten oder durchleben sie Krisen, so zeigt sich das in Verhaltens- und Haltungsänderungen. Diese Veränderungen sind als (unbewusste) Hilferufe zu verstehen. Es ist entscheidend, hinzuschauen und zielorientiert zu handeln – so wie das F&F-Konzept an Schulen vorsehen.

Überlegen Sie, ob und wie oft Ihre Schule in den letzten zwei Jahren mit folgenden schulischen, persönlichen oder sozialen Problemen einzelner Schüler*innen konfrontiert war:
Aggression, Gewalt, depressive Verstimmungen, Isolation, Ausgrenzung, Mobbing, Verwahrlosung, Rassismus, Essstörungen, Nachlassen von Leistungen, Selbstverletzung, Suizidgefährdung, familiäre Probleme der Schüler*innen, häufige Absenzen, Missbrauch von Suchtmitteln (Rauchen, Alkohol, Cannabis), Nicht-Einhalten von Vereinbarungen...

Verhaltensweisen dieser Art können Schwierigkeiten sein, die vorübergehen. Sie können aber auch Symptome für tieferliegende persönliche Probleme oder Krisen sein. Diese zeigen sich nicht immer direkt, sondern häufig indirekt und diffus. Sie können auch als nonverbale Hilferufe verstanden werden. F&F setzt bei auftauchenden Spannungszuständen und Symptomen an, die zu problematischem Verhalten und zu Krankheit führen können. F&F schafft eine gemeinsame Strategie und Vorgehensweise in der Schule, die frühzeitiges Erkennen und Intervenieren sicherstellen.

F&F bietet den Jugendlichen, die es benötigen, frühzeitig Unterstützung an, damit sie wieder Boden unter den Füssen erlangen. Mit F&F entwickeln Schulen ein systematisches, gezieltes Vorgehen, das Orientierung gibt:

  • Wer (Schulleitung, Lehrperson und Fachkraft) macht was, mit wem zusammen?
  • Wer trägt die Hauptverantwortung?
  • Wer Mitverantwortung?
  • Wie geschieht – wenn nötig - die Zusammenarbeit mit den Beratungsstellen?

F&F ist als Schulentwicklungsprojekt zu betrachten. Es betrifft nicht den Unterricht, sondern die Schule als Ganzes und geht über die Verantwortung der einzelnen Lehrperson hinaus. F&F kann nur in gemeinsamer Zusammenarbeit mit allen Beteiligten geschaffen bzw. zielgerichtet koordiniert und gestaltet werden.

Weiter

Patronat
Autor/-in
Silvio Sgier
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Früherkennung
Essstörungen
Früherkennung

Wie Sie Schüler*innen mit einer möglichen Essstörung helfen können.

Arbeitsblatt
Alkohol - Die wichtigsten Fragen
Arbeitsblatt

In welchen Situationen ist es gefährlich oder unvernünftig, Alkohol zu trinken?

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Arbeitsblatt
Cannabis - Die wichtigsten Fragen
Arbeitsblatt

Was sagt das Gesetz über den Konsum von Cannabis?

Arbeitsblatt
Einen Beruf lernen
Arbeitsblatt

Wie findet man eine Lehrstelle?

Diese Webseite verwendet Cookies

feel-ok.ch ist ein Angebot der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX, das Informationen für Jugendliche und didaktische Instrumente u.a. für Lehrpersonen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachpersonen der Jugendarbeit zu Gesundheitsthemen enthält.

20 Kantone, Gesundheitsförderung Schweiz, das BAG und Stiftungen unterstützen feel-ok.ch.

Cookies werden für die Nutzungsstatistik benötigt. Sie helfen uns, das Angebot deinen Bedürfnissen anzupassen und feel-ok.ch zu finanzieren. Dazu werden einige Cookies von Drittanbietern für das Abspielen von Videos gesetzt.

Bitte alle Cookies akzeptieren

Mit "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit am Ende der Seite ändern oder widerrufen.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder deine Einstellungen ändern möchtest, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Guide
Suchbegriff eingeben
Vorschlag aus der Liste wählen