feel-ok.ch zeigt dir, wie du das Internet und die sozialen Medien sicher, effizient und zu deinem Vorteil nutzen kannst, damit du aus dem Web herausholst, was dir und deinen Mitmenschen gut tut. feel-ok.ch erklärt dir, wie du dich gegen die Schattenseiten der virtuellen Welt schützen kannst, um negative Erlebnisse zu vermeiden.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Anzeichen einer Onlinesucht», «Tipps und Tricks mit Google», «Katzen haben 5 Beine», «Jugendliche kaufen im Internet», «Mein Profil», «Pornografie» und «Ich bin ein Star (Sexting)».

feel-ok.ch erklärt dir, wie Internet funktioniert und wie du Google wie ein Profi nutzen kannst, wie man fragwürdige Infos von guten Inhalten trennt, vertieft das Thema Sex im Netz, erläutert, was die Profile der sozialen Medien wirklich bedeuten, ob Minderjährige online shoppen dürfen, wie man zweifelhafte Angebote im Internet erkennt, wie man im Internet auf der sicheren Seite bleibt und wie man sich gegen Cybermobbing schützt.

Bist du Tag und Nacht online oder immer am Gamen? Dann finde heraus, warum eine Online-/Gamesucht kein harmloses Problem ist und was du dagegen machen kannst.

Interaktiv
Hast du deinen Onlinekonsum im Griff? Teste dich selbst mit dem Onlinesucht-Test. Ob du mit hohem Risiko im Web surfst oder schlau unterwegs bist, zeigt dir das Ergebnis vom Web-Profi-Test.

Jugendliche erzählen von ihren Erfahrungen in den Videointerviews von Virtual Stories, damit du daraus deine Lehre ziehen kannst.

Themenübersicht

Hast du Fragen oder Sorgen, die deinen Onlinekonsum betreffen?

147.ch
Du kannst rund um die Uhr gratis und ohne deinen Namen zu nennen bei der Nummer 147 anrufen (auf DE, FR oder IT). Die Berater*innen von 147 hören dir zu und geben dir Rat, was du in deiner Situation machen kannst.

Safe Zone
safezone.ch berät dich professionell, anonym und kostenlos bei Fragen zur Onlinesucht.

Nützliche Adressen

Onlinesucht
Inhalt

Anzeichen einer Onlinesucht

Denkst du, dass man jemanden mit einer Onlinesucht dadurch erkennt, dass er oder sie viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt? Es gibt weit mehr Anzeichen, die auf eine Onlinesucht hinweisen können, als nur die Dauer der Nutzung.

Im ersten Artikel hast du die Geschichten von Anna (16), Stefan (14), Carl (15) und anderen Jugendlichen gelesen. Ist dir aufgefallen, dass es in ihren Geschichten nicht so eine grosse Rolle gespielt hat, wie lange sie online sind? Tatsächlich gibt es viele andere Anzeichen, die auf eine mögliche Onlinesucht hinweisen können.

Anzeichen einer Onlinesucht

Online sein, um Probleme zu vergessen

Wer onlinesüchtig ist, nutzt das Internet oft, um schlechte Erfahrungen, Gefühle oder Stress zu vergessen. Das kann dazu führen, dass man sich immer mehr in die Onlinewelt zurückzieht, anstatt sich mit den eigentlichen Problemen auseinanderzusetzen.

Rückzug von Freunden und Vernachlässigung von Hobbies

Ein weiteres Anzeichen ist der Rückzug von Freund*innen und die Vernachlässigung von Hobbies. Wenn du merkst, dass jemand immer weniger Zeit für soziale Aktivitäten und persönliche Interessen hat, könnte das ein Hinweis auf eine Onlinesucht sein.

Ständige Gedanken an Onlineaktivitäten

Wer onlinesüchtig ist, denkt dauernd an Games oder andere Onlineaktivitäten und kann sich kaum noch auf andere Dinge konzentrieren, wie zum Beispiel Schulaufgaben. Diese ständige Ablenkung kann zu ernsthaften Problemen im Alltag führen.

Nervosität oder Aggressivität bei Einschränkungen

Onlinesüchtige Personen können nervös oder aggressiv werden, wenn man sie daran hindert, online zu sein, beispielsweise wenn die Eltern das Smartphone beschlagnahmen. Dieses Verhalten zeigt, wie stark die Abhängigkeit bereits ist.

Verlust der Kontrolle über Onlinezeiten

Ein weiteres Zeichen ist, dass Betroffene nicht mehr im Griff haben, wann sie abschalten oder ausloggen sollten. Sie verlieren das Zeitgefühl und verbringen oft viel mehr Zeit online, als sie eigentlich möchten.

Gesundheitliche Folgen

Onlinesucht kann auch gesundheitliche Folgen haben, wie zum Beispiel Übermüdung durch Schlafmangel. Wer die Nächte durchzockt oder im Internet surft, riskiert langfristig seine * ihre Gesundheit.

Schlechte Leistungen in der Schule

Durch die ständige Ablenkung und den Schlafmangel erbringen onlinesüchtige Jugendliche zunehmend schlechtere Leistungen in der Schule. Das kann weitreichende Folgen für ihre Zukunft haben.

Lügen über die Onlinezeit

Onlinesüchtige lügen oft, wenn man sie fragt, wie viel Zeit sie online verbringen. Sie versuchen, das Ausmass ihrer Internetnutzung zu verbergen, weil sie wissen, dass es zu viel ist.

Verneinung oder Relativierung der Probleme

Viele Betroffene verneinen oder relativieren die Probleme, die durch ihre Onlineaktivitäten entstehen. Sie erkennen oft nicht, wie ernst die Situation wirklich ist.

Was kannst du tun?

Nun zu dir: Wenn du an deinen täglichen Umgang mit Internet und mobilen Geräten denkst, sind dir obige Anzeichen vertraut? Falls ja, mach doch mal den Onlinesucht-Test. Er hilft dir zu erkennen, ob dein Umgang mit Onlineaktivitäten im grünen Bereich liegt oder ob du vielleicht doch onlinesüchtig bist. Hier erfährst du zudem, was du gegen eine Onlinesucht machen kannst.

Patronat
Autor/-in
Isabel Willemse
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Sport
"Es tut mir gut"
Sport

Sport hilft dir, konzentriert zu arbeiten, lindert Kopfschmerzen und fördert einen ruhigen Schlaf

Übergewicht
Richtig oder Falsch?
Übergewicht

"Dicke Menschen essen zu viel." Stimmst du zu?

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Stress
Wie fühlt sich Stress an?
Stress

Schnelleres Herzklopfen? Kopfschmerzen? Machst du Fehler?

Junge Betreuer*innen
Für Young Carers
Junge Betreuer*innen

Möchtest du andere Young Carers treffen? Die Get-together machen es möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies

feel-ok.ch ist ein Angebot der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX, das Informationen für Jugendliche und didaktische Instrumente u.a. für Lehrpersonen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachpersonen der Jugendarbeit zu Gesundheitsthemen enthält.

20 Kantone, Gesundheitsförderung Schweiz, das BAG und Stiftungen unterstützen feel-ok.ch.

Cookies werden für die Nutzungsstatistik benötigt. Sie helfen uns, das Angebot deinen Bedürfnissen anzupassen und feel-ok.ch zu finanzieren. Dazu werden einige Cookies von Drittanbietern für das Abspielen von Videos gesetzt.

Bitte alle Cookies akzeptieren

Mit "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit am Ende der Seite ändern oder widerrufen.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder deine Einstellungen ändern möchtest, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Guide
Suchbegriff eingeben
Vorschlag aus der Liste wählen