feel-ok.ch - Was hinter dem „Blubbern“ steckt

Wasserpfeife, Snus, ... Artikel-Übersicht

Was hinter dem „Blubbern“ steckt

Es gibt zwei Arten von Wasserpfeifen. Die klassische und auch bei uns gängige Art nennt sich Shisha (gesprochen „Schischa“). Daneben gibt es noch die sogenannte „Bong“.

Spricht man von Wasserpfeifen, so sind in der Schweiz in erster Linie Shishas gemeint. Dabei handelt es sich um eine traditionell orientalische Wasserpfeife, die mit Schlauch und meistens mit speziellem Tabak geraucht wird.

Bei der sogenannten „Bong“ handelt es sich um eine Wasserpfeife, die ohne Schlauch geraucht wird. Die Bong wird bevorzugt dafür verwendet, um Cannabis oder Cannabis-Tabak-Mischungen zu rauchen.

Wasserpfeifentabak enthält mehr Feuchtigkeit als gewöhnlicher Tabak. Er ist in zahlreichen Geschmacksrichtungen erhältlich, darunter auch solche, die Jugendliche speziell mögen (Orange, Apfel, Cola usw.). 

Mehr

Eine Shisha verfügt über eine sogenannte „Bowl“. Das ist ein vasenartiges Wassergefäss, das häufig verziert ist und aus Glas, Metall oder Acryl besteht. Auf dieses Wassergefäss wird die Rauchsäule gesteckt oder geschraubt. Auf dieser Rauchsäule wiederum ist der „Kopf“ angebracht. Das ist ein kleines Gefäss aus Keramik, Glas, Bimsstein oder Metall, das an seiner Unterseite Löcher aufweist. Der Schlauch befindet sich an einem der „Rauchanschlüsse“ an der Rauchsäule.  Auf einer Art Holzkohlengrill wird eine Mischung aus Tabak und Melasse erhitzt. Melasse ist ein honigartiger Zuckersirup, der für die Feuchtigkeit des Tabaks sorgt. Der Tabakdampf passiert nach dem kräftigen Ansaugen am Mundstück des Schlauchs  den Wasserbehälter. Dabei entsteht das bekannte blubbernde Geräusch. Dieses charakteristische Blubbern hat der Wasserpfeife auch den Namen „Hubble-Bubble“ eingebracht. Letztlich endet der Rauch in den Lungen der Rauchenden.

Shisha und Bong funktionieren ähnlich: Der Rauch wird durch ein mit Wasser gefülltes Gefäss, das als „Bowl“ oder „Vase“ bezeichnet wird, gezogen. Dadurch wird der Rauch heruntergekühlt. 

Wasserpfeifentabak ist anders beschaffen als gewöhnlicher Tabak. Da er zu 20 bis 40 Prozent aus Feuchthaltemitteln besteht, ist er klebrig und teigartig. In Europa und damit auch in der Schweiz wird vor allem aromatisierter Tabak in der Shisha geraucht. Den Geschmacksrichtungen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sie reichen von Doppelapfel über Orange, Minze, Banane, Cappuccino oder Cola bis hin zu Basilikum- und Bier-Tabak.  

 
Patronat
Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention
Quelle/n
Sucht Schweiz / Wikipedia
Autor/-in
Karlheinz Pichler
Revisor/-in
Thomas Beutler

RADIX · Kontakt · Partner: AT - BEGES - C&C - LBB - SUCHT SCHWEIZ - ZR - Unfairtobacco. Finanzierung: TPF - KZ

loading...