Geschlechtskrankheiten

Inhalt

Ansteckung und Schutz

Neben dem HI-Virus (Aids) gibt es weitere Krankheitserreger, die beim Sex übertragen werden können: Bakterien, Viren, Pilze. Sie sind fast alle von Auge nicht sichtbar. Viele kommen häufiger vor als HIV. 

Mit sexuell übertragbaren Infektionen steckst du dich vor allem beim Geschlechtsverkehr an. Safer Sex schützt deshalb auch vor diesen Krankheiten.

Die meisten sexuell übertragbaren Infektionen übertragen sich aber leichter als HIV, z.B. auch bei Oralverkehr ohne Sperma oder Menstruationsblut.

Die meisten Krankheiten bzw. Infektionen, die diese Erreger verursachen, lassen sich gut behandeln und heilen, wenn sie rechtzeitig erkannt werden.

Unbehandelte sexuell übertragbare Infektionen (STI) können schwerwiegende Folgen haben. Viele Menschen spüren aber überhaupt nichts von einer Ansteckung.

In folgenden Situationen kann eine Übertragung/Ansteckung stattfinden

  • Bei ungeschütztem eindringendem Geschlechtsverkehr (vaginal oder anal), auch ohne Samenerguss.
  • Beim ungeschützten Oralsex, d.h. wenn die Geschlechtsorgane (beim Mann wie der Frau) mit Mund und Zunge stimuliert werden, auch ohne Samenerguss oder Menstruationsblut.
  • Teilweise auch beim Petting (z.B. Herpes, wenn du mit der Hand das Geschlechtsteil eines anderen Menschen berührst und nachher dich an einer Schleimhaut).
  • Nur schon durch engen Körperkontakt (z.B. Filzläuse oder Krätzmilben).

Wie Du Dich schützen kannst

Trotz allem kann es manchmal zu Ansteckungen kommen. Sich mit einer sexuell übertragbaren Infektion infiziert zu haben, ist keine Schande. Die Infektionen zu erkennen und behandeln zu lassen, ist aber wichtig. 

Fokus

CBD

Cannabidiol

CBD

Das Cannabis, das nicht berauscht?

Ernährung

Zucker

Ernährung

Wie viel Zucker steckt in 5 dl Coca Cola?

Sexualaufklärung mal anders

GummiLove Live

Sexualaufklärung mal anders

Unserer Sexpertin Corinne spricht in den jeweiligen Sendungen über Themen, die uns alle interessieren, wie sexuelle Rechte, Flirten, Verhütung und respektvollen Umgang zu Zweit. Los geht’s am 28. Oktober mit dem Thema «Deine sexuellen Rechte».

Psychische Gesundheit

Wie geht’s dir?

Psychische Gesundheit

Die «Wie geht’s dir?»-App hilft dir, dich besser zu fühlen und deine Gefühle zu verstehen. 

Fokus

Ärger

Cool down

Ärger

Tipps, um sich nach einem riesigen Frust zu beruhigen

Drogen

Meine Eltern sind überfordert

Drogen

Dein Bruder oder deine Schwester konsumiert Drogen. Du fühlst dich allein. Deine Eltern schauen weg. Was nun?

Sexualaufklärung mal anders

GummiLove Live

Sexualaufklärung mal anders

Unserer Sexpertin Corinne spricht in den jeweiligen Sendungen über Themen, die uns alle interessieren, wie sexuelle Rechte, Flirten, Verhütung und respektvollen Umgang zu Zweit. Los geht’s am 28. Oktober mit dem Thema «Deine sexuellen Rechte».

Psychische Gesundheit

Wie geht’s dir?

Psychische Gesundheit

Die «Wie geht’s dir?»-App hilft dir, dich besser zu fühlen und deine Gefühle zu verstehen.