Geschlechtskrankheiten

Inhalt

Ansteckung und Schutz

Neben dem HI-Virus (Aids) gibt es weitere Krankheitserreger, die beim Sex übertragen werden können: Bakterien, Viren, Pilze. Sie sind fast alle von Auge nicht sichtbar. Viele kommen häufiger vor als HIV. 

Mit sexuell übertragbaren Infektionen steckst du dich vor allem beim Geschlechtsverkehr an. Safer Sex schützt deshalb auch vor diesen Krankheiten.

Die meisten sexuell übertragbaren Infektionen übertragen sich aber leichter als HIV, z.B. auch bei Oralverkehr ohne Sperma oder Menstruationsblut.

Die meisten Krankheiten bzw. Infektionen, die diese Erreger verursachen, lassen sich gut behandeln und heilen, wenn sie rechtzeitig erkannt werden.

Unbehandelte sexuell übertragbare Infektionen (STI) können schwerwiegende Folgen haben. Viele Menschen spüren aber überhaupt nichts von einer Ansteckung.

In folgenden Situationen kann eine Übertragung/Ansteckung stattfinden

  • Bei ungeschütztem eindringendem Geschlechtsverkehr (vaginal oder anal), auch ohne Samenerguss.
  • Beim ungeschützten Oralsex, d.h. wenn die Geschlechtsorgane (beim Mann wie der Frau) mit Mund und Zunge stimuliert werden, auch ohne Samenerguss oder Menstruationsblut.
  • Teilweise auch beim Petting (z.B. Herpes, wenn du mit der Hand das Geschlechtsteil eines anderen Menschen berührst und nachher dich an einer Schleimhaut).
  • Nur schon durch engen Körperkontakt (z.B. Filzläuse oder Krätzmilben).

Wie Du Dich schützen kannst

Trotz allem kann es manchmal zu Ansteckungen kommen. Sich mit einer sexuell übertragbaren Infektion infiziert zu haben, ist keine Schande. Die Infektionen zu erkennen und behandeln zu lassen, ist aber wichtig. 

Fokus

Gewalt

Hast du dich nicht im Griff?

Gewalt

Du kannst lernen, cool und easy mit Konflikten umzugehen.

Tests

Essattacken und Erbrechen

Tests

2-4% aller jungen Frauen und 0.5% aller jungen Männer leidet an Bulimie: der Bulimie-Test

Fokus

Clips

Stoppt Gewalt!

Clips

Oberstufenklassen filmen.

Jobsuche: Du kannst!

In 4 Schritten zum Erfolg

Jobsuche: Du kannst!

Soziale Netzwerke – auch offline - sind nützlich, um eine Lehrstelle zu finden. Aber wie?