Internet auf einen Blick

Inhalt

Internetseiten und Apps kosten dich Geld oder deine Daten

Auch wenn eine Internetseite oder App gratis ist, zahlst du meistens dafür.

Eine Internet-Seite oder eine App zu machen, kostet Geld. Und deswegen ist es logisch, dass du dafür zahlen musst – auch wenn du es nicht merkst!

Wenn man eine Internet-Seite oder eine App macht, muss man jemanden einstellen, der das Ganze gestaltet. Das ist der Designer. Er entscheidet, wie die App oder Internetseite am Schluss aussieht. Und dann muss man jemanden einstellen, der die Seite/App programmiert. Das ist der Programmierer. Er sorgt dafür, dass alles richtig funktioniert. Der Designer und der Programmierer arbeiten natürlich nicht gratis.

Und wie du gesehen hast, müssen Internet-Seiten auch immer auf einem Server gespeichert werden. Auch Apps speichern Daten auf Servern und jemand muss die Updates programmieren. All das kostet Geld.

Und wer bezahlt das alles?

Du! Ja, wirklich!

Entweder mit Geld, wenn du für eine Seite oder App Geld ausgibst oder mit deinen persönlichen Daten.

Nehmen wir Instagram als Beispiel. Wenn du auf Instagram gehst, dann siehst du zwischen den Beiträgen ja auch immer wieder Werbung. Die Firma, von der diese Werbung ist, gibt Instagram Geld, damit Instagram dir die Werbung zeigt. Und die Firma hofft, dass du auf die Werbung klickst und etwas kaufst.

Du kannst also Instagram gratis benützen, weil du dafür gezielte Werbung bekommst. Und das gleiche Prinzip trifft zu, wenn es um kostenlose Apps (z.B. die 20-Minuten-Zeitung, Games) und um das Fernsehen geht.

Warum passt die Werbung auf Instagram zu dir?

Welche Werbung siehst du bei Instagram? Es wäre doch blöd, wenn man dir auf Instagram Werbung für ein neues Auto zeigt. Du hast ja noch keinen Führerschein. Darum würdest du ja nie ein Auto kaufen. Aber du siehst bei Instagram z.B. Werbung für Spiele.

Warum weiss Instagram, welche Werbung zu dir passt? Ganz einfach: Du hast ja mit deinem Profil verschiedene andere Nutzer und Fotos geliket. Und wenn du auch angegeben hast, ob du ein Mädchen oder ein Junge bist, dann braucht Instagram auch diese Information. Instagram zeigt dir dann entweder Werbung für Spiele, die eher für Mädchen oder eher für Jungen sind.

Wenn du mit deinem Profil auch bestimmte Bands und Stars oder Filme geliket hast, braucht Instagram auch das und versucht möglichst genau zu schätzen, welche Werbung zu dir passen würde.

Je mehr Informationen Instagram über dich hat, desto besser können sie die Werbung auf dich zuschneiden. Darum möchte Instagram möglichst viele Daten über dich haben.

Werbung ist im Internet sehr wichtig

Auch viele andere Internetseiten sind gratis für dich. Aber achte einmal darauf, ob sie nicht doch irgendwo Werbung haben? Die meisten Internetseiten sind wegen der Werbung gratis. Sie wissen aber nicht, wie alt du bist oder ob du ein Mädchen oder ein Junge bist. Trotzdem versuchen sie dir Werbung zu zeigen, die besonders gut zu dir passt. Darum schauen die Internetseiten, welche anderen Websites du schon besucht hast. Daraus versuchen sie zu raten, welche Werbung zu dir passen könnte. Dazu findest du ein Video von ARD: "Geheimnisvolle Macht im Internet - Wie Algorithmen unser Leben beeinflussen"

Geheimnisvolle Macht im Internet - Wie Algorithmen unser Leben beeinflussen

Und feel-ok.ch?

Fachpersonen, Designer und Programmierer arbeiten für feel-ok.ch und die möchten bezahlt werden. Und auch die Infrastruktur (z.B. Büroräume, Server...) ist nicht kostenlos. Alles in allem müssen jedes Jahr viele Tausende Schweizerfranken aufgetrieben werden, um feel-ok.ch aufrechtzuerhalten, weiterzuentwickeln und bekannt zu machen. Und wer bezahlt das?

Du nicht, weil feel-ok.ch werbefrei ist und dir kostenlos zur Verfügung steht. Wer bezahlt, sind die Kantone, Gemeinden, Stiftungen und Ämter. Hier erfährst du, welche Organisationen feel-ok.ch finanzieren.

Patronat
Autor/-in
Martin Hermida