Sexuelle Identität und Orientierung

Inhalt

Gesellschaft

Die Einstellung der Gesellschaft gegenüber der Homosexualität hat sich stark verbessert. 

Für Schwule und Lesben ist es heute in den meisten Teilen Europas und auch in der Schweiz fast überall möglich, ein gutes Leben zu führen, ohne sich selbst und den Partner / die Partnerin verstecken zu müssen.

In der Schweiz

Viele (vor allem junge) Homosexuelle leben lieber in der Stadt, weil es ein grösseres Angebot an kulturellen und Ausgehmöglichkeiten und mehr "Gleichgesinnte" gibt.

Aber auch auf dem Land ist das Klima zunehmend aufgeschlossen. Homosexuelle brauchen sich also immer weniger zu verstecken.

Erwachsene neigen eher als Jugendliche dazu, Homosexuelle zu akzeptieren, Frauen/Mädchen eher als Männer/Jungen.

Das liegt vielleicht daran, dass junge Männer, die selber noch nicht eine stark ausgeprägte Identität haben, eher vor homosexuellen Kollegen Angst haben. Vielleicht, weil sie selber nicht als Homosexuelle wahrgenommen werden wollen.

Homosexualität in anderen Ländern

In der Schweiz und vielen europäischen Ländern können Schwule und Lesben viel besser leben als im Vergleich zu früher. 

Es besteht in einigen Ländern – wie in der Schweiz – die Möglichkeit, eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft registrieren zu lassen (z.B. in Deutschland) oder sogar zu heiraten (z.B. in Spanien, Belgien oder Holland).

An manchen Orten und in manchen Situationen kann es immer noch Probleme geben, denn es gibt nach wie vor Menschen, die Homosexuelle diskriminieren.

Zum Beispiel in Jamaika, wird Sex zwischen zwei Männern mit bis zu 10 Jahren Haft bestraft. Und in Sansibar gibt es ein Gesetz, das Sex zwischen zwei Männern mit 25 Jahren Haft und Sex zwischen zwei Frauen mit 7 Jahren Haft bestraft. Auch in vielen islamischen Staaten ist Homosexualität illegal und es droht lebenslange Haft oder sogar die Todesstrafe.

Patronat