Sich wehren, Hilfe holen

Inhalt

Mobbing

Von Mobbing spricht man, wenn jemand gezielt immer wieder von den gleichen Täter/-innen oder der gleichen Gruppe und das über eine längere Zeit, Gewalt erlebt.

Sara (16) wird von 5 Mitschülerinnen seit 2 Jahren wie „Luft“ behandelt. Hinter ihrem Rücken verbreiten sie Gerüchte, dass Saras Mutter schon mit dem zwanzigsten Mann eine Beziehung hat, was nicht stimmt.

Julian (18) wird im Fussballclub seit einem halben Jahr von der ganzen Mannschaft fertiggemacht, wann immer sich eine Möglichkeit dazu bietet (z.B. Gegenstände verstecken, Informationen des Trainers nicht weiterleiten usw.). Er ist einer der besten Spieler und vermutet, dass Reto (15) und Ralf (16) eifersüchtig sind und die restlichen Spieler gegen ihn aufhetzen.

Bei den beschriebenen Beispielen handelt es sich eindeutig um Mobbing. Was man dagegen tun kann, erfährst du hier...

Wie schlimm ist Mobbing?

Die Mitarbeiter/-innen des Schweizerischen Institutes für Gewaltprävention (SIG) fragen fast jede Schulklasse, ob die Schüler/-innen lieber einmal eine Ohrfeige kassieren oder über längere Zeit, wie in den oben beschriebenen Beispielen von Sara und Julian, geplagt werden möchten. Ca. 95% der Jugendlichen geben an, lieber eine Ohrfeige zu kassieren. Daraus können wir ableiten, dass Mobbing, sogar wenn die Täter/-innen keine körperliche Gewalt anwenden, eine sehr schwere Form von Gewalt ist.

Patronat
Autor/-in
Thomas Richter