feel-ok.ch erklärt dir, wie Stress entsteht und wie du belastende Emotionen und Gedanken mit deiner Haltung, mit praktischen Tipps (u.a. im Bereich Schule und Familie) und mit Entspannungsübungen ausgleichen kannst.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Kurzfassung Stress», «Die Checkliste gegen Stress», «Audiogeführte Entspannungsübung: Reise durch den Körper», «Gedanken, Gefühle, Körper und Verhalten», «Bist du gestresst? Warum? Und dann?», «Tipps gegen den Schulstress», «Schlafqualität verbessern», «Was Jugendliche tun, um sich besser zu fühlen», «Prüfungsvorbereitung», «Konflikte mit Kollegen*innen» sowie «Verstehen und verstanden werden».

feel-ok.ch erklärt dir, wie du mit der Checkliste gegen Stress mehr Power gegen Stress erlangst, welche Ratschläge gegen Stresserlebnisse helfen, wie du dich entspannen kannst und wie du lernst, in verschiedenen Situationen «Nein zu sagen» (was gegen Stress wirksam ist). Stress kann die Schlafqualität beeinträchtigen. Trifft dies auf dich zu, können folgende Tipps für einen besseren Schlaf sorgen.

So hast du den Schulstress und den Prüfungsstress im Griff. Auch Probleme mit den Kollegen*innen lassen sich entschärfen. Hast du Streit mit deinen Eltern? Versuche auf dieser konstruktiven Weise mit ihnen zu reden.

Interaktiv
Besonders beliebt sind die Mini-Tests zu Stress, Stressrisiko, Nein sagen, Perfektionist sein und Prüfungsangst.

Stress besteht aus vielen Facetten, die sich in den unterschiedlichen Fragen und Antworten Jugendlicher in «Check Out» widerspiegeln.

Arbeiten Sie mit Jugendlichen?
feel-ok.ch bietet Arbeitsinstrumente an, um stresspräventive Themen mit Jugendlichen zu erarbeiten.

Zur Sitemap | Stress

Beruf · Freizeit · Selbstvertrauen · Vorurteile | Themenübersicht

Falls es dir schlecht geht, du immer wieder unter Stress leidest, den Eindruck hast, kaum etwas läuft, so wie du es gerne hättest, helfen dir diese Anlaufstellen weiter.

147.ch
Du kannst rund um die Uhr gratis und ohne deinen Namen zu nennen bei der Nummer 147 anrufen, dies bei grossen, aber auch bei kleinen Problemen (auf DE, FR oder IT). Die Berater*innen von 147 hören dir zu und geben dir Rat, was du in deiner Situation machen kannst.

feel-ok.ch/beratung
Anonym, kostenlos und kompetent beantworten Fachpersonen deine Fragen, besprechen mit dir deine persönliche Situation oder helfen dir, für deine Probleme eine Lösung zu finden.

Weitere Adressen von Beratungsangeboten, Projekten, Websites... | Stress

Konflikte

Inhalt

Aussenseiter*innen

Ein*e Aussenseiter*in ist irgendwie anders als die anderen und weil keine Person wie die andere ist, kann es eigentlich jeden treffen.

Anna (16) erzählt: Ich fühle mich in der Schule einsam und ausgeschlossen. Ich weiss nicht, woran es liegt. Vielleicht daran, dass ich durch meine dicke Brille etwas anders aussehe als die anderen, dass ich mich für Kunst interessiere und nicht für Designerklamotten.

Die brauchen einfach jemandem zum Dampf ablassen und da eigne ich mich mit meiner ruhigen Art gut dazu. Sie wissen, dass ich mich nicht wehre. Ich bemühe mich sehr, mehr aus mir heraus zu gehen, aber es denken wohl alle, ich sei total langweilig.

Die letzten Wochen habe ich kaum mehr etwas gesagt. Es hätte sich auch niemand dafür interessiert. Wenn ich in der Pause auf eine Gruppe zuging, drehten sich die Leute weg und liefen davon. Das tat sehr weh.

Auch Florian (15) hat eine Geschichte zu erzählen: Mir muss keiner blöd kommen! Ich weiss, dass die anderen mich nicht mögen. Aber ich lasse mich nicht verarschen. Wenn mich einer dumm anmacht, dann kriegt er eins auf's Auge. Sollen sie ihre Aggressionen anderswo rauslassen!

In der Schulstunde reden sie von Toleranz und Gerechtigkeit, in der Pause pöbeln sie mich an, und das nur weil ich gute Noten habe.

Irgendwie ist es völlig beliebig. Vor einem Jahr war noch Massimo das Prügelopfer. Nun bin ich es. Offenbar muss einfach jemand da sein, an dem sie ihren Frust auslassen können.

Aber da mach ich nicht mit. Lieber schlage ich zuerst zu, als dass ich geschlagen werde.

Aussenseiter werden geplagt, verspottet, gehänselt, geschlagen usw. Die Angreifer treten gerne in der Gruppe auf.

Angriffe können überall passieren - im Schulzimmer, auf dem Sportplatz, auf Partys usw.

Manche Aussenseiter reagieren mit Resignation und ziehen sich zurück. Andere werden aggressiv und reagieren mit Gewalt. Beide Reaktionen bringen einen nicht weiter und verschlechtern die Situation.

Die Gründe, weshalb jemand zum Aussenseiter werden kann, sind zahlreich: Vielleicht ist es die Art, wie die er*sie sich kleidet, vielleicht der Dialekt, gute oder schlechte Noten, ein aussergewöhnliches Hobby, das Aussehen (z.B. Brille, Pickel, grosse Nase) oder noch etwas anderes.

Das Thema „Aussenseiter" - man spricht auch von Mobbing - ist sehr ernst. Aussenseiter*innen leiden, viele geben sich selber die Schuld. Sie schämen sich und haben oft nicht den Mut und die Kraft, sich zu verteidigen.

Was kannst Du als Aussenseiter*in unternehmen?

  • Bleib Dir selber treu. Verstell Dich nicht, um bei den Anderen gut anzukommen. Ein Aussenseiter zu sein, ist immer noch besser als ein so genannter „Mitläufer": Das sind jene, die besonders angepasst sind und sich nicht trauen, ihre Meinung zu vertreten.
  • Werde aktiv! Suche Dir ein eigenes Umfeld. Deine Freunde müssen nicht aus Deiner Klasse stammen. Vielleicht lernst Du bei einem Hobby oder in der Freizeit neue Leute kennen.
  • Sprich mit Deinen Eltern, mit dem Vertrauenslehrer * der Vertrauenslehrerin, mit dem Schulpädagogen * der Schulpsychologin etc. und suche Unterstützung. Häufig ist es schwierig - ohne Hilfe von Aussen - sich vor Mobbing-Attacken zu wehren. Deine Verbündeten können dir helfen, die Angriffe zu beenden.
  • Wenn alles nichts hilft, sollte als letzte Möglichkeit einen Klassen- oder Schulwechsel ins Auge gefasst werden.

Was kannst Du als Aussenstehende*r tun?

  • Toleriere nicht, wenn Deine Mitschüler*innen jemanden quälen. Ergreife Partei für die ausgestossene Person. Finde Verbündete, die bereit sind, gemeinsam etwas zu unternehmen.
  • Kontaktiere die Eltern der ausgestossenen Person, den Klassen-, resp. Vertrauenslehrer * Vertrauenslehrerin oder den Schulpsychologen * Schulpsychologin. Bitte diese Personen einzugreifen.

Siehe auch:

Zivilcourage

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH

Fokus

Tipps

Mobbing im Cyberspace?

Tipps

Einige grundlegende Regeln helfen dir, das Risiko von Cybermobbing zu reduzieren.

Game

Cannabis-Leiterspiel

Game

Je mehr du weisst, desto weiter kommst du

Kurs Bezirk Meilen

Selbstbehauptungstraining für Jungs und Mädchen

Bist du zwischen 12 und 15 Jahre alt, möchtest dein Selbstvertrauen stärken und deine Interessen vertreten? Dann ist dieses Training genau das Richtige für dich! In 8 Einheiten lernst du, deine Grenzen zu erkennen und zu verteidigen. Mach mit und stärke dein Selbstvertrauen!

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH

Fokus

Queer

Orientierung und Identität

Queer

Wir sprechen über das Thema Queer und LGBT+, weil wir dir zeigen möchten, wie vielfältig Menschen sind.

Clips

Sportarten stellen sich vor

Clips

Entdecke Curling, Streetdance, Tanzen, Aikido und weitere Sportarten.

Kurs Bezirk Meilen

Selbstbehauptungstraining für Jungs und Mädchen

Bist du zwischen 12 und 15 Jahre alt, möchtest dein Selbstvertrauen stärken und deine Interessen vertreten? Dann ist dieses Training genau das Richtige für dich! In 8 Einheiten lernst du, deine Grenzen zu erkennen und zu verteidigen. Mach mit und stärke dein Selbstvertrauen!

Diese Webseite verwendet Cookies

feel-ok.ch ist ein Angebot der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX, das Informationen für Jugendliche und didaktische Instrumente u.a. für Lehrpersonen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachpersonen der Jugendarbeit zu Gesundheitsthemen enthält.

20 Kantone, Gesundheitsförderung Schweiz, das BAG und Stiftungen unterstützen feel-ok.ch.

Cookies werden für die Nutzungsstatistik benötigt. Sie helfen uns, das Angebot deinen Bedürfnissen anzupassen und feel-ok.ch zu finanzieren. Dazu werden einige Cookies von Drittanbietern für das Abspielen von Videos gesetzt.

Bitte alle Cookies akzeptieren

Mit "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit am Ende der Seite ändern oder widerrufen.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder deine Einstellungen ändern möchtest, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Guide

Suchbegriff eingeben
Vorschlag aus der Liste wählen