feel-ok.ch beschreibt verschiedene Aspekte der Gewalt, damit du sie erkennst und erfährst, wie du dich schützen kannst. Denn, egal wer du bist, wo du lebst oder welche Besonderheiten du hast, du hast das Recht auf ein gewaltfreies Leben und dass man dich respektiert, so wie du bist.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Anzeige erstatten», «Warum haben wir Vorurteile?», «Cybermobbing: Das Gesetz», «Cybermobbing: richtig reagieren», «Notwehr: Was ist erlaubt und was nicht», «Selbstsicheres und freundliches Auftreten, um Konflikte zu entschärfen», «Es braucht Zivilcourage», «Ich werde geschlagen: Was nun?» und «Folgen für Täter*innen».

Gewalt hat viele Gesichter: feel-ok.ch nennt sie beim Namen und gibt dir Rat, auch bei Konflikten, Beleidigungen, Mobbing und körperlichen Angriffen.

Wenn Gewalt schweigend geduldet wird, fühlen sich die Täter*innen sicher. Was dagegen hilft: Die Stille brechen. So kannst du in deiner Schule die Gewalt beenden. Und das sollte man, weil Gewalt nur Verlierer zurück lässt: Die Opfer, die Täter*innen und das soziale Umfeld.

Interaktiv
Webprofis schützen sich gegen Cybermobbing: Bist du ein Webprofi (Test)? Die Freunde*innen sind ein Teil deines Lebens: Tun sie dir gut? Oder bist du in einer Gruppe, die dir schadet (Test)? Wie reagierst du, wenn jemand vor dir ausgegrenzt oder angegriffen wird: Schaust du hin? Oder weg (Test)? Welche Aussagen zu Gewalt des Quiz «Richtig oder Falsch» sind deiner Meinung nach korrekt? Welche stimmen nicht?

Fragen und Antworten Jugendlicher zu Gewalt findest du in «Check Out». Videos, die Jugendliche selbst erstellt haben, findest du in unserer Videoclip-Seite.

Arbeiten Sie mit Jugendlichen?
feel-ok.ch bietet Arbeitsinstrumente an, um gewaltpräventive Themen mit Jugendlichen zu vertiefen.

Zur Sitemap | Gewalt

Gewalt zwischen Eltern · Suizidalität · Jugendrechte · Stress | Themenübersicht

Mobbing? Beschimpfungen? Körperliche Angriffe? Was auch immer dein Problem ist, du bist nicht allein. Folgende Anlaufstellen helfen dir.

Opferhilfe
Ist dir etwas Schlimmes passiert und du weisst nicht, was du jetzt machen sollst? Dann bist du bei der Opferhilfe richtig. Infos für junge Menschen findest du auf «Wir sind für dich da».

Tel 147 – Notrufnummer und Beratungstelefon für Jugendliche
An diese Nummer kannst du dich direkt wenden, wenn du nicht weiterweisst und mit jemandem reden möchtest (auf DE, FR oder IT). Vertraulich, kostenlos und telefonisch 24 Stunden erreichbar. Neben der Telefonnummer 147 gibt es auch eine Chat-, SMS- und Mailberatung.

Weitere Adressen von Beratungsangeboten, Projekten, Websites... | Gewalt

Wer bin ich?

Inhalt

Training: Erkenne deine Stärken!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man die eigenen Stärken erkennen kann. Du findest hier Fragen, die dir helfen, ihnen auf die Spur zu kommen. 

Herausfinden, worauf du stolz sein kannst, ist eine angenehme Übung!

Zuerst einmal kannst du dir selber überlegen, was dir zu den folgenden Fragen einfällt:

  • Was war kürzlich schwierig für dich und du hast es trotzdem geschafft? Beispiele…Du hast für eine schwierige Prüfung gelernt und sie gut bestanden; du hattest Krach mit deinem*r Freund*in und hast dich mit ihm*ihr versöhnt; du hast etwas gemacht, was die Eltern dir verboten haben und warst ehrlich: Du hast es ihnen erzählt und mit ihnen eine Lösung gefunden; du warst enorm frustriert, weil du eine Lehrstelle nicht erhalten hast, und hast trotzdem die Kraft gefunden, weiter zu suchen… usw.
  • Wann hast du jemandem geholfen oder etwas gemacht, was für andere cool oder nützlich war? Beispiele… Du hast etwas im Haushalt geholfen; du hast einem Kollegen oder Kollegin geholfen etwas zu flicken; du hast eurem Lehrer*eurer Lehrerin eine Freude gemacht und sie positiv überrascht; du hast deinem*r Freund*in etwas ausgeliehen, was er*sie sich schon lange wünschte; du hast etwas von deinem Taschengeld der Glückskette gespendet etc.
  • Was kannst du besonders gut? Wo hast du eine besondere Begabung? Beispiele… In der Musik; im Zeichnen; handwerklich; in der Mathematik; im Sport (schwimmen, Basketball spielen, tanzen…); du bist ideenreich; anderen helfen; vor anderen sprechen und vortragen; schreiben und erzählen; jemandem die Füsse massieren; im Garten arbeiten (einen grünen Daumen haben); kochen; tüfteln und experimentieren; Konflikte lösen; Zusammenhänge sehen zwischen Natur und Mensch; technische Zusammenhänge verstehen; Szenen oder Theater spielen usw.

Wenn du wissen möchtest, worauf du stolz sein kannst und welches deine Stärken sind, dann spreche auch mit deinen Eltern, deinen Lehrer*innen oder anderen Personen, mit denen du zu tun hast. Frage sie z.B.: „Worauf sind sie bei dir stolz? Was hast du in ihren Augen besonders gut gemacht? Was mögen oder schätzen sie an dir besonders? Was ist in ihren Augen an dir einmalig?

Übrigens: Wenn auch du anderen Personen sagst, was du an ihnen toll findest oder was sie gut machen, wirst du wahrscheinlich sehen, dass es sie freut. Du machst dann anderen ein Kompliment. Komplimente tun uns allen gut! Wenn du wissen möchtest, wie man ein Kompliment macht, schau dir einige Beispiele an! "Dein Vortrag gestern war wirklich toll! Es war spannend, dir zuzuhören.", "Cool, wie gut du turnen kannst. Ich bewundere das wirklich, wie sicher du am Reck drehst und dich raufziehst und wie du die Übung beherrschst. Kompliment!", "Es ist nett von dir, dass du mir hilfst. Danke, ich bin froh!", "Es tönt wunderschön, wenn du Oboe spielst, und du spielst wirklich gut! Dafür hast du sicher lange geübt. Respekt!"

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Rahel Jünger

Fokus

Stress

Entspannung

Stress

Kurze Entspannungsübungen, grosse Wirkung.

Clips

Sportarten stellen sich vor

Clips

Entdecke Curling, Streetdance, Tanzen, Aikido und weitere Sportarten.

Forschung

Studienteilnehmer*innen gesucht

Forschung

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Bern sucht Jugendliche (14-25 Jahre) als  Studienteilnehmer*innen für verschiedene Forschungsprojekte. Für den Einsatz erhältst eine Entschädigung.

Fokus

Stress

Mehr Power gegen Stress

Stress

Hast du ein Problem? Du bist ein Teil der Lösung

Clip

Bulimie

Clip

"Kotz dich nicht die Einsamkeit." Ein Video einer Oberstufenklasse.

Forschung

Studienteilnehmer*innen gesucht

Forschung

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Bern sucht Jugendliche (14-25 Jahre) als  Studienteilnehmer*innen für verschiedene Forschungsprojekte. Für den Einsatz erhältst eine Entschädigung.