feel-ok.ch beschreibt verschiedene Aspekte der Gewalt, damit du sie erkennst und erfährst, wie du dich schützen kannst. Denn, egal wer du bist, wo du lebst oder welche Besonderheiten du hast, du hast das Recht auf ein gewaltfreies Leben und dass man dich respektiert, so wie du bist.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Anzeige erstatten», «Warum haben wir Vorurteile?», «Cybermobbing: Das Gesetz», «Cybermobbing: richtig reagieren», «Notwehr: Was ist erlaubt und was nicht», «Selbstsicheres und freundliches Auftreten, um Konflikte zu entschärfen», «Es braucht Zivilcourage», «Ich werde geschlagen: Was nun?» und «Folgen für Täter*innen».

Gewalt hat viele Gesichter: feel-ok.ch nennt sie beim Namen und gibt dir Rat, auch bei Konflikten, Beleidigungen, Mobbing und körperlichen Angriffen.

Wenn Gewalt schweigend geduldet wird, fühlen sich die Täter*innen sicher. Was dagegen hilft: Die Stille brechen. So kannst du in deiner Schule die Gewalt beenden. Und das sollte man, weil Gewalt nur Verlierer zurück lässt: Die Opfer, die Täter*innen und das soziale Umfeld.

Interaktiv
Webprofis schützen sich gegen Cybermobbing: Bist du ein Webprofi (Test)? Die Freunde*innen sind ein Teil deines Lebens: Tun sie dir gut? Oder bist du in einer Gruppe, die dir schadet (Test)? Wie reagierst du, wenn jemand vor dir ausgegrenzt oder angegriffen wird: Schaust du hin? Oder weg (Test)? Welche Aussagen zu Gewalt des Quiz «Richtig oder Falsch» sind deiner Meinung nach korrekt? Welche stimmen nicht?

Fragen und Antworten Jugendlicher zu Gewalt findest du in «Check Out». Videos, die Jugendliche selbst erstellt haben, findest du in unserer Videoclip-Seite.

Themenübersicht

Mobbing? Beschimpfungen? Körperliche Angriffe? Was auch immer dein Problem ist, du bist nicht allein. Folgende Anlaufstellen helfen dir.

Opferhilfe
Ist dir etwas Schlimmes passiert und du weisst nicht, was du jetzt machen sollst? Dann bist du bei der Opferhilfe richtig. Infos für junge Menschen findest du auf «Wir sind für dich da».

Tel 147 – Notrufnummer und Beratungstelefon für Jugendliche
An diese Nummer kannst du dich direkt wenden, wenn du nicht weiterweisst und mit jemandem reden möchtest (auf DE, FR oder IT). Vertraulich, kostenlos und telefonisch 24 Stunden erreichbar. Neben der Telefonnummer 147 gibt es auch eine Chat-, SMS- und Mailberatung.

Nützliche Adressen

Wer bin ich?
Inhalt

Problemlöse-Training

Gute Ideen zu haben, um Probleme aktiv und vernünftig zu lösen, ist manchmal gar nicht so einfach. Lass dich von diesen Beispielen inspirieren... 

Hier findest du verschiedene Problemsituationen, in denen sich Jugendliche befinden. Welches wären gute Ideen, um dein Problem zu lösen?

Ali und die Angst vor der Prüfung

Ali hat Angst vor einer bevorstehenden Prüfung. Was, meinst du, könnte er tun?

Faire und vernünftige Ideen könnten zum Beispiel sein:

  • Ali teilt im Voraus seine Zeit zum Lernen gut ein und hält sich daran.
  • Er fragt frühzeitig zwei Personen, ob sie ihm da, wo nötig, zusätzliche Erklärungen geben.
  • Ali übt zusammen mit einem Kollegen, der keine Angst hat und in dem Fach gut ist.
  • Ali überlegt sich genauer, weshalb er Angst hat und versucht, daraus die Konsequenzen zu ziehen.
  • Ali überlegt sich bereits, was er tun kann, wenn die Prüfung trotz seines Einsatzes misslingt.

Franziska und das Interesse an Maurus

Franziska interessiert sich für Maurus und möchte mit ihm ausgehen. Sie denkt aber, dass er sie nicht bemerkt und ist deswegen sehr traurig. Was, meinst du, könnte sie tun?

Faire und vernünftige Ideen könnten zum Beispiel sein:

  • Franziska spricht Maurus einige Male direkt an, um zu beobachten, wie er reagiert.
  • Franziska schreibt Maurus eine SMS und schaut, ob er antwortet.
  • Franziska sagt Maurus eines Tages spontan, dass sie ihn cool findet und schaut, was weiter geschieht.

Moritz und der gefährliche Vorschlag

Moritz ist mit einigen Kollegen unterwegs. Sie schlagen vor, in einen kleinen Laden einzubrechen. Wie, meinst du, sollte er reagieren?

Faire und vernünftige Ideen könnten zum Beispiel sein:

  • Moritz sagt den anderen, dass er dies keine gute Idee findet, weil es die Gruppe in Schwierigkeiten bringt.
  • Moritz lenkt die Kollegen ab und macht Vorschläge, was sie stattdessen tun könnten.
  • Moritz sagt, dass er in zehn Minuten zu Hause sein muss und geht weg.
  • Moritz informiert einen Erwachsenen, dem er vertraut und bittet ihn, zur Gruppe zu kommen und ihm dabei zu helfen, seine Kollegen davon abzuhalten.

Silke und die Suche nach einer Lehrstelle

Silke ist auf der Suche nach einer Lehrstelle und hat bisher noch keine gefunden. Was, meinst du, könnte sie tun?

Faire und vernünftige Ideen könnten zum Beispiel sein:

  • Ihren Lehrer um Unterstützung bitten: Fragen, was sie tun könnte, wo sie sich verbessern muss, usw.
  • Ihren Berufswunsch nochmals überdenken und die Palette möglicher Berufe erweitern.
  • Eine weitere Schnupperlehrstelle suchen und sich beim Schnuppern Mühe geben.
  • Eine Lösung für ein Zwischenjahr oder eine weitere Schule in Betracht ziehen, so dass sie wichtige Erfahrungen machen kann und viel lernt, falls sie keine Lehrstelle findet.
  • Ins Berufsberatungszentrum gehen, um sich zu informieren.

Dein eigenes Problem lösen

Hast du selbst zur Zeit auch ein bestimmtes Problem? Falls ja, überlege dir mögliche Lösungen dafür. Prüfe, ob sie fair und vernünftig sind. Dann probiere deine beste Idee aus. Danach schaust du zurück und fragst dich: Hat es geklappt, hat sich die Situation verbessert? Wenn nein, hole Hilfe bei jemandem und probiere eine andere Idee aus. Viel Erfolg!

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Rahel Jünger
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Tipp des Tages
Dankbarkeit
Tipp des Tages

Wofür bist du heute dankbar?

Drogen
Meine Eltern sind überfordert
Drogen

Dein Bruder oder deine Schwester konsumiert Drogen. Du fühlst dich allein. Deine Eltern schauen weg. Was nun?

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Test
Bist du onlinesüchtig?
Test

Der Onlinesucht-Test schafft Klarheit

Kurzfassung
Alkohol
Kurzfassung

Wissenswertes zum Thema «Alkohol» in Kurzform für Tempo-Leser*innen.

Diese Webseite verwendet Cookies

feel-ok.ch ist ein Angebot der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX, das Informationen für Jugendliche und didaktische Instrumente u.a. für Lehrpersonen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachpersonen der Jugendarbeit zu Gesundheitsthemen enthält.

20 Kantone, Gesundheitsförderung Schweiz, das BAG und Stiftungen unterstützen feel-ok.ch.

Cookies werden für die Nutzungsstatistik benötigt. Sie helfen uns, das Angebot deinen Bedürfnissen anzupassen und feel-ok.ch zu finanzieren. Dazu werden einige Cookies von Drittanbietern für das Abspielen von Videos gesetzt.

Bitte alle Cookies akzeptieren

Mit "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit am Ende der Seite ändern oder widerrufen.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder deine Einstellungen ändern möchtest, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Guide
Suchbegriff eingeben
Vorschlag aus der Liste wählen