feel-ok.ch erklärt dir, wie Stress entsteht und wie du belastende Emotionen und Gedanken mit deiner Haltung, mit praktischen Tipps (u.a. im Bereich Schule und Familie) und mit Entspannungsübungen ausgleichen kannst.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Kurzfassung Stress», «Die Checkliste gegen Stress», «Audiogeführte Entspannungsübung: Reise durch den Körper», «Gedanken, Gefühle, Körper und Verhalten», «Bist du gestresst? Warum? Und dann?», «Tipps gegen den Schulstress», «Schlafqualität verbessern», «Was Jugendliche tun, um sich besser zu fühlen», «Prüfungsvorbereitung», «Konflikte mit Kollegen*innen» sowie «Verstehen und verstanden werden».

feel-ok.ch erklärt dir, wie du mit der Checkliste gegen Stress mehr Power gegen Stress erlangst, welche Ratschläge gegen Stresserlebnisse helfen, wie du dich entspannen kannst und wie du lernst, in verschiedenen Situationen «Nein zu sagen» (was gegen Stress wirksam ist). Stress kann die Schlafqualität beeinträchtigen. Trifft dies auf dich zu, können folgende Tipps für einen besseren Schlaf sorgen.

So hast du den Schulstress und den Prüfungsstress im Griff. Auch Probleme mit den Kollegen*innen lassen sich entschärfen. Hast du Streit mit deinen Eltern? Versuche auf dieser konstruktiven Weise mit ihnen zu reden.

Interaktiv
Besonders beliebt sind die Mini-Tests zu Stress, Stressrisiko, Nein sagen, Perfektionist sein und Prüfungsangst.

Stress besteht aus vielen Facetten, die sich in den unterschiedlichen Fragen und Antworten Jugendlicher in «Check Out» widerspiegeln.

Themenübersicht

Falls es dir schlecht geht, du immer wieder unter Stress leidest, den Eindruck hast, kaum etwas läuft, so wie du es gerne hättest, helfen dir diese Anlaufstellen weiter.

147.ch
Du kannst rund um die Uhr gratis und ohne deinen Namen zu nennen bei der Nummer 147 anrufen, dies bei grossen, aber auch bei kleinen Problemen (auf DE, FR oder IT). Die Berater*innen von 147 hören dir zu und geben dir Rat, was du in deiner Situation machen kannst.

feel-ok.ch/beratung
Anonym, kostenlos und kompetent beantworten Fachpersonen deine Fragen, besprechen mit dir deine persönliche Situation oder helfen dir, für deine Probleme eine Lösung zu finden.

Nützliche Adressen

Konflikte
Inhalt

Probleme mit Lehrer*innen lösen

Auch Lehrer*innen reagieren in angespannten Situationen nicht immer korrekt. Es kann vorkommen, dass Lehrer*innen eine Situation falsch einschätzen und eine Person für etwas bestrafen, was sie nicht getan hat.

Missverständnisse und Konflikte in der Schule sind normal, aber sie müssen nicht zu langfristigen Problemen führen. Indem du aktiv an der Lösung von Problemen arbeitest, kannst du zu einem besseren Schulklima beitragen.

Ungerechte Behandlung

In angespannten Situationen reagieren auch Lehrer*innen nicht immer korrekt. Es kann vorkommen, dass der Lehrer oder die Lehrerin eine Situation falsch einschätzt und eine Person für etwas bestraft, was sie gar nicht getan hat.

Ritas Geschichte

Rita (15) ist empört. Sie erzählt: "Meier ist gemein. Sie hat mich vor die Türe gesetzt, weil Tina (15) mich von hinten mit einem Bleistift dauernd gepiekst hat. Ich habe gar nichts getan. Die anderen haben viel mehr geschwatzt als ich. Die Meier mag mich einfach nicht. Wenn irgendwo Lärm ist, dann bin immer ich schuld. Das ist total ungerecht!"

Die Sicht der Lehrerin

Gleichzeitig erzählt Meier (35) einer Lehrerkollegin: "Ich weiss einfach nicht, wie ich mit dieser Klasse umgehen soll. Keine Gelegenheit wird ausgelassen, um Blödsinn zu machen. Heute hat es Rita wieder zu weit getrieben. Nervös ist sie auf der Bank hin- und hergerutscht, hat gekichert und geschwatzt. Sie hat es darauf abgesehen, mich zu ärgern. Ich habe Angst, dass ich die Kontrolle über diese Klasse verliere".

Problem herausfinden

Bist du Opfer eines Missverständnisses geworden? Fühlst du dich in der Schulstunde nicht wohl? Kommst du mit einem Lehrer oder einer Lehrerin nicht zurecht? Überlege dir, was das Problem ist. Schreibe es auf.

Konflikte ansprechen

Sobald du dir Klarheit verschafft hast, rede mit der Lehrperson über das Problem.

Tipps für das Gespräch

  • Sag ihm oder ihr, was dich belastet und was du dir anstelle der bestehenden Situation wünschst.
  • Verwende „Ich"-Aussagen, sprich von dir.
  • Vermeide Vorwürfe. Sage z.B. nicht „Sie sind ungerecht!", sondern versuch genau zu erklären, was dich stört, z.B. „Ich fühle mich ungerecht behandelt, weil...".
  • Danach solltest du gut zuhören, was die Lehrperson zum Thema zu sagen hat.
  • Stell ihm oder ihr Fragen. Versuch herauszufinden, was er oder sie denkt, weshalb er oder sie so handelt.
  • Seine oder ihre Sichtweise und Gefühle solltest du ebenso ernst nehmen wie deine eigenen.

Gemeinsam handeln

Wenn ihr euch ausgesprochen habt, versucht gemeinsam eine Lösung für das Problem zu finden. Trefft eine Vereinbarung, wie ihr euch in Zukunft in kritischen Situationen verhalten wollt. Macht einen neuen Gesprächstermin aus und sprecht darüber, wie es bisher gelaufen ist.

Verständnis

Kannst du dich einmal nicht konzentrieren, weil dich etwas anderes beschäftigt, dann teile es deiner Lehrperson mit, so dass sie Rücksicht darauf nehmen kann.

Auch Lehrpersonen haben manchmal schlechte Tage und persönliche Probleme. Wenn sie schlecht reagieren, hat das vielleicht nichts mit dir zu tun. Versuche dich auch in die Haut deines Lehrers oder deiner Lehrerin zu versetzen und Verständnis aufzubringen.

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Gewalt
Ich werde geschlagen.
Gewalt

Wie du dich wehren kannst.

Cannabis
Nicht nur Rausch
Cannabis

Cannabis hat vielfältige Wirkungen im Körper und in der Psyche

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Drogen
Wenn Geschwister ein Konsumproblem haben
Drogen

Fragen Jugendlicher, die einen Bruder oder eine Schwester haben, die Alkohol, Cannabis oder andere Drogen konsumieren.

Finds raus
Raucher*innen: Deine Entscheidung
Finds raus

Weiter rauchen? Weniger rauchen? Aufhören?

Diese Webseite verwendet Cookies

feel-ok.ch ist ein Angebot der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX, das Informationen für Jugendliche und didaktische Instrumente u.a. für Lehrpersonen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachpersonen der Jugendarbeit zu Gesundheitsthemen enthält.

20 Kantone, Gesundheitsförderung Schweiz, das BAG und Stiftungen unterstützen feel-ok.ch.

Cookies werden für die Nutzungsstatistik benötigt. Sie helfen uns, das Angebot deinen Bedürfnissen anzupassen und feel-ok.ch zu finanzieren. Dazu werden einige Cookies von Drittanbietern für das Abspielen von Videos gesetzt.

Bitte alle Cookies akzeptieren

Mit "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit am Ende der Seite ändern oder widerrufen.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder deine Einstellungen ändern möchtest, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Guide
Suchbegriff eingeben
Vorschlag aus der Liste wählen